Landratsamt
Aichach-Friedberg
Home » Aktuelles » Ausschreibungen » Ehrenamtliche Verwaltungsrichter

Ehrenamtliche Verwaltungsrichter

Wahl der ehrenamtlichen Richterinnen und Richter für die Amtsperiode 01.04.2025 bis 31.03.2030

Interessierte Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Aichach-Friedberg werden eingeladen, sich als ehrenamtliche Richterin bzw. ehrenamtlichen Richter beim Verwaltungsgericht Augsburg zu bewerben.

Wer an einer Ausübung des richterlichen Ehrenamtes am Verwaltungsgericht interessiert ist, kann sich

bis spätestens 14.06.2024

schriftlich bei
Landratsamt Aichach-Friedberg
Abteilung 1
Münchener Str. 9
86551 Aichach

oder per E-Mail an
sitzungsdienst@lra-aic-fdb.de

oder persönlich im Landratsamt Aichach-Friedberg im Zi. -Nr. 136 (Tel. 08251/92-288)

bewerben.

Die Bewerbungsunterlagen finden Sie hier.

Des Weiteren können geeignete Personen vorgeschlagen werden.

Allgemeine Informationen

Ehrenamtliche Richterinnen und Richter wirken im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bei der Rechtsprechung der Verwaltungsgerichte mit und üben während der mündlichen Verhandlung und der Urteilsfindung das Richteramt in gleichem Umfang und mit gleichem Stimmrecht wie die Berufsrichterinnen und -richter aus. Die Hauptaufgabe der Verwaltungsgerichte besteht darin, Maßnahmen der öffentlichen Gewalt zu kontrollieren, durch die Rechte des Bürgers betroffen sind. Über juristische Fachkenntnisse müssen ehrenamtliche Richterinnen und Richter bei den Beratungen mit den Berufsrichtern nicht verfügen. Hingegen verlangt dieses Ehrenamt in hohem Maße Unparteilichkeit, Selbständigkeit und Urteilsvermögen.

Voraussetzungen

  • Der ehrenamtliche Richter muss deutscher Staatsbürger sein.
  • Er soll das 25. Lebensjahr vollendet und seinen Wohnsitz innerhalb des Bezirkes des Verwaltungsgerichtes Augsburg haben.

Vom Amt des ehrenamtlichen Richters ist ausgeschlossen, wer

  • infolge Richterspruchs die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter nicht besitzt,
  • wegen einer vorsätzlichen Tat zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt worden ist,
  • wegen einer Tat angeklagt worden ist, die den Verlust der Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter zur Folge haben kann,
  • nicht das Wahlrecht zum Landtag besitzt.

Des Weiteren kann zum ehrenamtlichen Richter nicht berufen werden, wer

  • Richter,
  • Beamter oder Angestellter im öffentlichen Dienst ist, soweit keine ehrenamtliche Tätigkeit vorliegt,
  • Berufssoldat oder Soldat auf Zeit ist,
  • als Rechtsanwalt oder Notar tätig ist oder fremde Rechtsangelegenheiten geschäftsmäßig besorgt,
  • Mitglied des Bundestages, des Europäischen Parlaments, des Landtags, der Bundesregierung oder der Staatsregierung ist.

Personen, die in Vermögensverfall geraten sind, sollen nicht berufen werden.

Interessenten müssen sich zudem ausdrücklich zur Verfassungstreue erklären.

Umfangreiche Informationen zum Thema richterliches Ehrenamt beim Verwaltungsgericht können Sie der Broschüre des Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr – nunmehr Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration entnehmen:
Informationen über das richterliche Ehrenamt am Verwaltungsgericht