Das Rätsel Schizophrenie – erkennen und behandeln

Info-Abend am 27. Februar 2020 um 19.00 Uhr im Landratsamt in Aichach

Weltweit erkrankt ca. 1 % der Bevölkerung an Schizophrenie. Die Schizophrenie ist eine sehr schwere psychische Erkrankung mit einem sehr komplexen und vielfältigem Erscheinungsbild und einem akuten bis chronischem Verlauf. Betroffene Menschen sind häufig wahnhaft und hören Stimmen, oder sie fühlen sich verfolgt, ferngesteuert und glauben, andere Menschen könnten ihre Gedanken lesen und dabei Handlungsanweisungen geben. Sie erleben ihre Umwelt und sich selbst als unwirklich und fremd. Häufig gibt es stark behindernde Antriebs-, Denk- und Sprachstörungen und es wird in der Folge ein sozialer Rückzug angetreten. Das Zusammenleben mit erkrankten Menschen kann einen großen Einfluss auf das Leben der Angehörigen haben.

Positiv ist, dass Schizophrenie mit antipsychotischen Medikamenten heutzutage bereits gut behandelbar ist und die Rückfallquote bei behandelten Menschen bei nur ca. 15 % liegt.

 

Der Arbeitskreis Begegnen-Begleiten-Betreuen, hier vertreten durch die Betreuungsstelle des Landratsamtes in Aichach, bietet einen Informationsabend zum Thema an, um die Erkrankung besser kennen lernen zu können. Als Referent konnte Prof. Dr. Peter Buttner von der Hochschule München gewonnen werden, welcher dort seit 1997 zum Thema "Soziale Arbeit mit chronisch kranken und behinderten Menschen" lehrt. Dr. Buttner wird zu Symptomen, Ursachen, Formen und Therapiemöglichkeiten informieren. Fragen können gestellt werden. Der Informationsabend findet am Donnerstag, 27. Februar 2020 um 19.00 Uhr im großen Sitzungssaal des Landratsamtes Aichach-Friedberg, Münchener Str. 9 statt. Es ist keine Anmeldung erforderlich, der Eintritt ist frei.