Ehrung der besten Jugendverkehrsschüler

Fehlerfrei in Theorie und Praxis

Die 16 besten Jugendverkehrsschüler aus dem Landkreis mit den Vertretern der Kreisverkehrswacht und der beiden Polizeiinspektionen sowie Landrat Dr. Klaus Metzger (Bild © Landratsamt Aichach-Friedberg, Ingrid Brummer).

Um den begehrten Fahrradführerschein zu erhalten, haben heuer 1.213 Viertklässler aus dem Landkreis Aichach-Friedberg an der Jugendverkehrsschule teilgenommen.
Die allermeisten haben die Prüfung in Theorie und Praxis bestanden. Nur 16 Verkehrsschüler haben beide Teile der Prüfung mit null Fehlern absolviert und wurden nun dafür geehrt. Landrat Dr. Klaus Metzger hatte ein großes Lob für alle Verkehrsschüler parat, denn sie waren eifrig bei der Sache, trotz erschwerter Bedingungen mit Corona, Kälte, Schnee und Regen. Denn bereits im Februar wurde bei jedem Wetter auf dem Verkehrsübungsplatz aufs Rad gestiegen.

Die beiden Verkehrserzieherinnen PHMin Manuela Haack (PI Friedberg) und POKin Carola Honisch (PI Aichach) waren viele Stunden im Einsatz, um den Schülerinnen und Schülern beispielsweise das vorausschauende, rücksichtsvolle Fahren oder das richtige Verhalten beim Abbiegen zu erlernen. Zur Belohnung erhielten die fehlerfreien Prüflinge nun von der Kreisverkehrswacht eine Urkunde und einen Rucksack, vom Landrat freien Eintritt für den Klettergarten in Scherneck. Außerdem wurden die frisch gebackenen Radlführerschein-Inhaber mit frisch gebackener Pizza und Getränken im Freien verköstigt.