Ehrung für Thomas Regauer

Dem Friedberger Thomas Regauer wurde der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Bild (© Landratsamt Aichach-Friedberg, Sieglinde Kaupp): Landrat Dr. Klaus Metzger gratuliert Thomas Regauer.

Der Regierungsamtmann a.D. hat sich über viele Jahrzehnte ehrenamtlich engagiert. Über seinen beruflichen Werdegang bei der Deutschen Bundesbahn kam er zum ehrenamtlichen Engagement für das Bahnsozialwerk (BSW), welches individuelle Leistungen für Beschäftigte im Bahnbereich und deren Familien in allen Lebensphasen, auch über das aktive Berufsleben hinaus, bietet. Dort übernahm er das Amt des Revisors der Ortsstelle 5 (Augsburg Hauptbahnhof) als Vertreter des GBB Augsburg. Ab 1998 wirkte er auch im Seniorenortsvorstand Augsburg als Vertreter des Ortsstellenleiters in Mering und wechselte nach kurzer Zeit in dessen Amt.

 

Bis heute ist er gewählter Leiter der BSW-Außenstelle Mering mit ca. 280 Mitgliedern. Zu seinen Aufgaben zählen das Abhalten von Sprechtagen in Augsburg für ehemalige Bahnbedienstete, die Hilfestellung und Beratung für Mitglieder und Angehörige bei Todesfällen, Reha und Pflege, die Einweisung in Seniorenheime und vieles mehr.

 

Zudem organisiert er das Jahresprogramm mit Monatsversammlungen, Wanderungen mit Einkehr, Busausflügen, Krippenfahrten, Adventsfeiern und Ehrungen.

 

Im Jahre 1985 ist Thomas Regauer in die Gewerkschaft der Eisenbahner Deutschlands (GdED) eingetreten, deren Nachfolgerin die heutige Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) ist. Zu Beginn war er als Mitglied des Ortsvorstandes der Ortsverwaltung Augsburg der GdED tätig. Ab 1997 engagierte sich Thomas Regauer im Seniorenrat der EVG Augsburg und übernahm 1999 den EVG-Seniorenkreis Mering mit ca. 160 Mitgliedern. Er organisiert im zweimonatigen Turnus Versammlungen, zu denen jeweils verschiedene Referenten geladen werden.

 

Von 1982 bis 1995 war Thomas Regauer Vertrauensmann der örtlichen Schwerbehinderten sowie als Bezirksvertrauensmann (BVSchwer) beim GBB für den Regierungsbezirk Oberbayern und Schwaben tätig. Seine Aufgaben waren die Mitwirkung bei Dienstpostenvergabe und    

-besetzung, Arbeitsplatzgestaltung, Ausstattung von Übernachtungsmöglichkeiten, Dienstplangestaltung, Vertretung der Kollegen bei den Hauptfürsorgestellen usw. Von 1983 bis 1995 war er zudem örtlicher Personalratsvorsitzender im Geschäftsbereich Augsburg bis zur Gründung der BEV-Dienststelle München Süd im Jahre 1995.