Familienfreundliche Behörde: Ferienclub im Landratsamt

Die Kinder haben Ferien, die Eltern aber müssen noch arbeiten. Wohin mit dem Familiennachwuchs? Für die Sprösslinge von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landratsamtes gibt es dafür in den ersten beiden Sommerferienwochen den Ferienclub.

Veröffentlicht am 08.08.2017
Familienfreundliche Behörde: Ferienclub im Landratsamt
Vom Landrat (links hinten) auf ein Eis eingeladen zu werden – das ist eines der besonderen Erlebnisse für die Kinder der Mitarbeiter beim Ferienclub im Landratsamt; neben dem Landrat die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises, Beate Oswald-Huber, Organisatorin des Ferienclubs (© Landratsamt Aichach-Friedberg, Wolfgang Müller).

Auch heuer tummeln sich jeden Vormittag 25 bis 30 Kinder zwischen vier und elf Jahren in Landratsamts-Räumen, in denen sonst Besprechungen stattfinden. Da wird gemeinsam gespielt, gekocht, gelacht. Bei schlechtem Wetter geht es mal ins Kino, bei gutem auf den Bauernhof oder den Spielplatz. Und wenn es richtig heiß ist, lädt der Landrat auch einmal in die Eisdiele ein. Wichtiger Programmpunkt ist natürlich, sich Mamas oder Papas Arbeitsplatz einmal genauer anzuschauen. Zwei Betreuerinnen und ein Betreuer kümmern sich um die Kinder, denen es jedenfalls nicht langweilig wird. Viele freuen sich schon Wochen vorher auf den Ferienclub, schließlich treffen sie dort auf einige bekannte Gesichter vom letzten Jahr.

Organisiert wird der Ferienclub im Landratsamt seit 17 Jahren von der Gleichstellungsbeauftragen für den Landkreis Aichach-Friedberg, Beate Oswald-Huber: „Das Landratsamt ist ein familienfreundliches Unternehmen und da gehört auch das Angebot dazu, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu stärken.“ Wichtig sei ihr, die Betreuung von den Zeiten her passgenau anzubieten, „eben so,  wie die Eltern es benötigen“.