Georg Johann Resch wird das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern verliehen

Landrat Dr. Klaus Metzger verlieh Georg Resch das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt, da dieser sich über Jahrzehnte hinweg vielfältig ehrenamtlich im Wittelsbacher Land engagiert hat.

Bild (© Landratsamt Aichach-Friedberg, Ingrid Brummer): Landrat Dr. Klaus Metzger, Georg Johann Resch, 1. Bürgermeister von Mering Florian A. Mayer

Landrat Dr. Klaus Metzger verlieh Georg Johann Resch das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt, da Resch sich über Jahrzehnte hinweg vielfältig ehrenamtlich im Wittelsbacher Land engagiert hat.

Erst als aktiver Fußballer im Sportverein Mering e. V. (SV Mering), dann ab den 80er Jahren hat Georg Resch sich zunehmend auch außerhalb des Platzes für den Verein engagiert. Von 1985 bis 1992 sowie von 1999 bis 2001 übernahm er das Fußballtraining der Junioren. Hierfür hat er eine Trainerausbildung absolviert. Auch als Schriftführer fungierte er und übernahm ab 1993 das Amt des Juniorenleiters der Fußballabteilung, welches er sieben Jahre lang ausgeübt hat. Auch eine Fußball-Mädchenmannschaft hat er trainiert. Seit 2001 ist Resch der erste Vorsitzende des SV Mering. Seit die Eduard-Ettensberger-Halle von der Gemeinde Mering gebaut wurde, erstellt Georg Resch die Hallenbelegungs- und Trainingspläne für alle Abteilungen des SV Mering und zusätzlich auch für den Turnverein Mering sowie den Turn- und Stemmclub Mering, welche die Sporthalle ebenfalls nutzen. Während seiner Amtszeit hat er zudem die Mitgliederverwaltung digitalisiert, was anhand der Größe des Vereins eine besondere organisatorische Herausforderung darstellte. „Deinem persönlichen Einsatz ist außerdem zu verdanken, dass dem Verein, in Absprache mit der Gemeindeverwaltung, ein Geschäftszimmer in der Sportgaststätte zur Verfügung gestellt wurde“, stellt Landrat Dr. Klaus Metzger in seiner Laudatio heraus. Heute dient die ehemalige Sportgaststätte als Vereinsheim des SV Mering. Da sie allerdings in die Jahre gekommen und stark sanierungsbedürftig ist, hat Resch Jahre für den Neubau eines Sportheimes gekämpft. Im März 2020 konnte endlich der Spatenstich für die neue Bleibe gefeiert werden.

Seit 2012 ist Georg Johann Resch in der Kreisvorstandschaft Aichach-Friedberg des BLSV als zweiter stellvertretender Vorsitzender und Verbindungsmann zu den Vereinen des Landkreissüdens tätig. Durch die Zusammenarbeit mit der Politik werden die Rahmenbedingungen für den Sportbetrieb und das Vereinsleben im Landkreis geschaffen sowie weiterentwickelt.

Nach entsprechender Ausbildung war Resch außerdem als Mitglied der Schiedsrichtergruppe Augsburg von 1991 bis 2001 als Schiedsrichter aktiv.

Darüber hinaus ist er Mitglied im Motorsportclub Mering, im Heimatverein Mering, in der Siedlergemeinschaft Mering St. Afra und in der Veteranen- und Soldatenkameradschaft Mering.

Zudem hat er sich im Faschingskomitee Mering Lach Moro engagiert. Resch war in diesem Verein fast vierzig Jahre in den verschiedensten Positionen tätig.

Georg Johann Resch hat sich in den vielen Jahren mit einem weit über das normale Maß hinausgehenden Einsatz für viele Bereiche engagiert und sich damit besonders um das Ehrenamt verdient gemacht. „Deshalb freue ich mich sehr, Dir hierfür das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern überreichen zu dürfen und bedanke mich ganz herzlich für Dein außerordentliches Engagement“, freut sich Landrat Dr. Klaus Metzger.

Die Verdienstmedaille des Landkreises Aichach-Friedberg in Gold war nicht seine erste Auszeichnung: Georg Johann Resch erhielt bereits das Jugendverbandsehrenzeichen des Bayerischen Fußballverbandes in Silber, die BKV-Ehrennadel in Gold für verdienstvolle Förderung des Bundeswehr-Sozialwerkes e.V., die Silberne Ehrennadel des SV Mering, die Schiedsrichter Ehrennadel in Gold, das Verbandsehrenzeichen des Bayerischen Fußballverbandes in Silber, den Silbernen Verdienstorden des Bundes deutscher Karneval e.V. wie die Ehrennadel in Gold der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung.