Grundstücksmarktbericht 2020 für den Landkreis Aichach-Friedberg

Zahlen, Daten und Fakten einer steigenden Preisentwicklung

Der Grundstücksmarktbericht 2020 für den Landkreis Aichach-Friedberg liegt vor. Veröffentlicht wird er durch die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses des Landkreises Aichach-Friedberg, entstanden in Zusammenarbeit mit Experten. Er soll zusätzlich zu den bereits veröffentlichten Daten zu mehr Transparenz auf dem Grundstücksmarkt beitragen.

Die Ergebnisse der Analyse der uns aus der Kaufpreissammlung vorliegenden Datenbestände werden in zahlreichen Abbildungen für alle interessierten Akteure am Immobilienmarkt einfach und übersichtlich dargestellt. Darüber hinaus enthält er aber auch weitere wichtige Daten für Sachverständige der Immobilienwertermittlung, wie zum Beispiel die nach § 11 ImmoWertV ermittelten Indexreihen.

„Vor allem zeigt er jedoch, wie gefragt Immobilien in unserem Landkreis sind“, sagt Kreisbaumeister Andres Richter.

In den letzten drei Jahren ist bei leicht sinkender Anzahl an Kaufverträgen der Geldumsatz deutlich gestiegen und betrug 2019 fast eine halbe Milliarde Euro. Die durchschnittliche Entwicklung von Grundstückspreisen für Bauland in den Gemeinden von 1970 bis 2018 verdeutlicht, dass der Trend nach oben jedoch bereits schon seit Jahren anhält.

Auch bei den bebauten Grundstücken ist der Anstieg deutlich spürbar. Im Durchschnitt hat man im Jahr 2019 ca. 60 % mehr für ein Einfamilienhauses als im Jahr 2014 bezahlt. Bei einer Eigentumswohnung musste man in diesem Zeitraum mit einer durchschnittlichen Preiserhöhung von ca. 50 % rechnen. Bei den Recherchen zur Herkunft der Käufer wurde aus der Auswertung der Daten deutlich, dass die überwiegende Zahl der Erwerber aus dem Landkreis kommt.

Die folgende Abbildung zeigt die mittleren Wohnflächenpreise für Einfamilien- und Zweifamilienhäuser im jeweiligen Gemeindebereich im Zeitraum von 2017 bis 2019. Die Anzahl der Verkäufe hat einen großen Einfluss auf die Genauigkeit dieses Faktors.
Hierbei sind alle Ortsteile einer Gemeinde berücksichtigt, sodass die Preise in den Städten bzw. Hauptorten selbstverständlich teurer sind.

„Der Marktbericht wird regelmäßig fortgeschrieben und wir sind jetzt schon gespannt, welche Auswirkungen die Coronakrise auf die Marktentwicklung haben wird“, so Richter.

Erworben werden kann der Bericht auf der Homepage des Landratsamtes unter:
https://www.lra-aic-fdb.de/Grundstücksmarktbericht. Hier steht auch eine Leseprobe zur Verfügung, mit einem Überblick über die Inhalte.