Infobörse „Frau und Beruf“ im Wittelsbacher Land findet großen Zuspruch

Erstmalig veranstaltete der Landkreis eine große Infobörse „Frau und Beruf im Wittelsbacher Land“ mit Fachvorträgen, Beratungsangeboten und kostenlosen Workshops rund um die Themen Wiedereinstieg, berufliche Neuorientierung, Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Rentenfragen.

Veröffentlicht am 21.03.2019
Infobörse „Frau und Beruf“ im Wittelsbacher Land findet großen Zuspruch
Bild (© Landratsamt Aichach-Friedberg, Nicole Matthes): Organisatoren und Referenten freuten sich um Landrat Dr. Klaus Metzger über die gelungene Infobörse.

Erstmalig veranstaltete der Landkreis eine große Infobörse „Frau und Beruf im Wittelsbacher Land“ mit Fachvorträgen, Beratungsangeboten und kostenlosen Workshops rund um die Themen Wiedereinstieg, berufliche Neuorientierung, Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Rentenfragen.

Nicht zufällig haben die Organisatorinnen, Gleichstellungsbeauftragte Beate Oswald-Huber sowie Bildungsberaterin Nicole Matthes den Termin für die Infobörse zwischen dem Weltfrauentag am 8. März und dem Equal Pay Day am 18. März gewählt, denn noch immer gibt es große geschlechtsspezifische Unterschiede. Angefangen bein Gehalt, über die Teilnahme an beruflicher Weiterbildung bis hin zur Rente und finanziellen Absicherung im Alter. Um Frauen stark zu machen, fanden im großen Sitzungssaal verschiedene Vorträge statt: „Zurück in den Beruf, aber wie?“, „Chef, ich brauch mehr Geld (Sketch zum Thema Gehaltsverhandlungen)“ bis hin zu „Gut versorgt im Alter“. Knapp 40 Teilnehmerinnen nutzten die Chance, sich umfassend zu informieren und wichtige Fragen zu klären.

Parallel fanden im Untergeschoss Workshops statt. Zahlreiche Besucherinnen statteten sich hier mit überarbeiteten Bewerbungsunterlagen, neuen Bewerbungsfotos und Tipps für selbstsicheres Auftreten und eine überzeugende Selbstdarstellung aus. Mit Kinderschminken und anderen Angeboten für die Kleinen ermöglichte der Babysitterservice des katholischen Frauenbundes den Müttern Zeit für sich. „Die Infobörse war sehr hilfreich und zukunftsweisend. Es ist ideal, dass zu jedem Thema Fachexpertinnen anwesend waren und Fragen zentral gebündelt geklärt werden konnten“, so das Resümee von Teilnehmerin Eva-Maria Teebken.

Viele Faktoren begünstigen, dass der Wiedereinstieg gelingt und Frauen Karriere und Familie unter einen Hut bringen. Genau aus diesem Grund haben die Organisatoren alle Expertinnen und Partner mit ins Boot geholt: aus dem Landratsamt (Jugendamt, Netzwerk frühe Kindheit KoKi), aber auch externe Partner wie das BIB Augsburg, die VHS Aichach-Friedberg, die Deutsche Rentenversicherung, die Arbeitsagentur Augsburg sowie das Jobcenter Wittelsbacher Land und die Berufliche Schulen Wittelsbacher Land zur Präsentation der Teilzeitausbildung Kinderpflege. Im Foyer präsentierten sich alle Teilnehmer mit Infoständen rund um Weiterbildungsmöglichkeiten, Fördermöglichkeiten, Informationen zu Kinderbetreuung und Unterstützungsangeboten rund die Themen Familie und Gesundheit (Mutter-Kind-Kuren).

„Überraschend viele Frauen kamen vorbei und haben die Zeit intensiv genutzt. Sie gehen nun gestärkt mit Ideen, Informationen und Visitenkarten der richtigen Ansprechpartner nach Hause. Was will Frau mehr?“, freuen sich Nicole Matthes und Beate Oswald-Huber. Ihr Konzept ist aufgegangen. Auch Landrat Dr. Klaus Metzger ist zufrieden mit dem Messeauftakt und denkt schon an das Jahr 2020: „Die Infobörse ist mehr als zufriedenstellend angelaufen. Das schreit förmlich nach einer Wiederholung im nächsten Jahr.“