Informationen zu Hygienekonzepten in der Gastronomie

Das Hygienekonzept soll eine Kontaktpersonenermittlung im Falle eines positiven COVID-19- Falles unter den Gästen oder dem Personal ermöglichen.

Die staatlichen Regelungen in Bayern verpflichten unverändert zu einer Erfassung der Gäste in der Gastronomie.

Jeder Gastronomiebetrieb muss ein Schutz- und Hygienekonzept erstellen. Dazu gibt es ein verbindliches staatliches Rahmenkonzept und Empfehlungen des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes. Demnach ist eine Dokumentation der Gäste mit Angaben von Name und sicherer Erreichbarkeit (Telefonnummer oder E-Mail-Adresse bzw. Anschrift) einer Person je Hausstand und Zeitraum des Aufenthaltes zu führen. Damit soll eine Kontaktpersonenermittlung im Falle eines positiven COVID-19- Falles unter den Gästen oder dem Personal ermöglicht werden.

Das Landratsamt bittet auch weiterhin dringend um Beachtung. Bei Verstößen sieht der bayerische Bußgeldkatalog Geldbußen bis zu 5000 € vor.