„Kultursommer“ kommt in das Wittelsbacher Land!

Landkreis und drei Kommunen erhalten Zuschlag für Förderprogramm

Die Coronazahlen sinken, in vielen Bereichen werden die Regelungen schrittweise gelockert. Auch die Kultur macht sich startklar für die Sommermonate. Da passt die freudige Nachricht perfekt, die am Mittwoch Landrat Dr. Klaus Metzger erreicht hat: Das Wittelsbacher Land wird Teil des bundesweiten Kultursommers und erhält dafür Fördermittel in Höhe von 156.800 Euro. Die beiden Städte Aichach und Friedberg und der Markt Mering hatten dafür ein Konzept ausgearbeitet, der Landkreis koordinierte dieses und reichte es ein und übernimmt auch die Kofinanzierung in Höhe von 20 Prozent der Gesamtkosten.

Der „Kultursommer im Wittelsbacher Land“ soll sich nicht nur in Aichach, Friedberg und Mering abspielen, sondern den Sommer über an den Wochenenden quer durch das Wittelsbacher Land auf „Tournee“ gehen. Details dazu werden nach den Pfingstferien vorgestellt.

Ziel des Förderprogramms der Kulturstiftung des Bundes ist es „Kunst und Kultur zurück in die Städte“ zu bringen. Der öffentliche Raum in Städten und Gemeinden soll möglichst vielfältig und pandemietauglich, mit Veranstaltungen im Freien, durch Kultur neu belebt werden. Ein weiteres zentrales Ziel ist die Förderung regionaler freier Künstlerinnen und Künstler.   

Die Bewerbungsfrist für diesen Fördertopf war sehr kurz. Ende April wurde in den drei Rathäusern und im Landratsamt das Konzept innerhalb von nur einer Woche ausgearbeitet und eingereicht. Bewilligt wurden bundesweit 117 Anträge, das entspricht 80 Prozent aller Anträge. 63 kreisfreie Städte und 54 Landkreise werden deutschlandweit unterstützt, mit einem Gesamtvolumen von rund 30 Millionen Euro aus dem Zukunfts- und Rettungsprogramm NEUSTART KULTUR der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

BKM_Web_de.gifhttps://www.kulturstiftung-des-bundes.de/kultursommer2021