Landesausstellung 2020 wird in Aichach und Friedberg stattfinden - Scheyern im Begleitprogramm mit dabei

Die Bayerische Landesausstellung 2020 wird voraussichtlich im Wittelsbacher Schloss in Friedberg stattfinden, das ab 2018 in neuer Pracht erstrahlen wird, und in Aichach. In den beiden im 13. Jahrhundert gegründeten Städten will das Haus der Bayerischen Geschichte vor allem darstellen, wie die Wittelsbacher bei der Gründung ihrer Städte vorgegangen sind.

Veröffentlicht am 08.06.2017
Landesausstellung 2020 wird in Aichach und Friedberg stattfinden - Scheyern im Begleitprogramm mit dabei
Das dann frisch sanierte Wittelsbacher Schloss in Friedberg und die Innenstadt von Aichach werden im Zentrum der Bayerischen Landesausstellung 2020 stehen.

Da die Sanierung der Burgkirche in Oberwittelsbach nach aktuellem Zeitplan deutlich länger als eigentlich geplant dauert, rückt in Aichach das Stadtzentrum in den Mittelpunkt der Ausstellung. Gemeinsam mit den Verantwortlichen des bei der Landesausstellung federführenden Hauses der Bayerischen Geschichte hat man mehrere für die Schau gut geeignete Räume inspiziert. „Damit sind wir vom Sanierungszeitplan der Burgkirche unabhängig“, sagt Bürgermeister Klaus Habermann. Diese neue Konstellation ist nach Ansicht des Hauses der Bayerischen Geschichte hervorragend geeignet, um im Jahr 2020 eine erfolgreiche Landesausstellung zu den Wittelsbachern auf die Beine zu stellen. Die vertraglichen Details werden nun fixiert, in wenigen Wochen soll es zur Unterzeichnung kommen.

Scheyern, von wo die Wittelsbacher ursprünglich stammten, wird mit seinem Kloster ebenfalls zu besichtigen sein, wenn auch nicht als offizieller Teil der Landesausstellung, sondern als wichtiger Teil des Begleitprogramms. Dies ist das Ergebnis eines Ortstermins am Donnerstag. „Das ist die Ideallösung für die Landesausstellung und für alle Beteiligten, darin sind wir heute übereingekommen“, so Landrat Dr. Klaus Metzger. Im Kloster Scheyern ging es darum, Klosterleben und Ausstellung unter einen Hut zu bringen. „Im Begleitprogramm ist unser Kloster letztlich freier in den Öffnungszeiten sowie bei der Zugänglichkeit und in der Ausgestaltung der zu bespielenden Räume“, erklärt Pater Lukas, der Cellerar des Klosters.

Bei den Ortsterminen trafen Landrat Dr. Klaus Metzger und die Vertreter des Hauses der Bayerischen Geschichte in Scheyern mit dem dortigen Cellerar Pater Lukas und dem stellvertretenden Pfaffenhofener Landrat Anton Westner zusammen, in Aichach mit Bürgermeister Klaus Habermann.