Landrat besucht neue Pflegezentren in Friedberg

Zwei neue Pflegeeinrichtungen haben innerhalb eines Monats in Friedberg eröffnet. Landrat Dr. Klaus Metzger besuchte beide, ließ sich die Abläufe zeigen und tauschte sich mit den Verantwortlichen aus.

Veröffentlicht am 26.10.2017
Landrat besucht neue Pflegezentren in Friedberg
Die Initiatoren der erweiterten Tagespflege in Friedberg (v. l.): Pfarrer Fritz Grassmann, Theologischer Vorstand des Diakonischen Werkes Augsburg, Dr. Wolfgang Asam Vorsitzender der Sozialstation Hochzoll/Friedberg, Dr. Hannes Proeller, Vorsitzender des Fördervereins der Sozialstation, Gudrun Jansen, Geschäftsführerin der Sozialstation, Landrat Dr. Metzger, Wolfgang Rockelmann, Vorsitzender Bürgerstiftung Friedberg (© Landratsamt Aichach-Friedberg, Alf Neumeier).

Aichach, 26. Oktober 2017

 

Eine Intensivpflege-WG mit elf Plätzen gibt es seit Kurzem im Sparkassengebäude. Auf hohem pflegerisch-medizinischem Niveau werden dort Patienten versorgt, die zumeist infolge eines Unfalls oder einer schweren Erkrankung rund um die Uhr einer Fachpflege bedürfen. Viele dieser Patienten werden beatmet oder sind aufgrund einer Querschnittslähmung in ihrer Bewegung stark eingeschränkt.

Anders verhält es sich mit der neuen Tagespflege der Caritas-Sozialstation in der Herrmann-Löns-Straße. Sie ist – ergänzend zur Tagespflege des BRK – für pflegebedürftige Senioren, die zuhause wohnen ein ideales Tagesangebot. Tagespflegen entlasten die Angehörigen, ermöglichen diesen weiterhin einer Berufstätigkeit nachgehen zu können und die Pflege auf die Nacht und das Wochenende zu beschränken. Diese Form der Pflege gehört zu den Gewinnern der diesjährigen Reform der Pflegeversicherung. Für viele Besucher reichen die deutlich erhöhten Zuschüsse, von einem kleinen Eigenbeitrag abgesehen, aus, täglich zuhause abgeholt zu werden und den Tag in der Einrichtung zu verbringen. Musik, Vorlesen, Spiele  und Ruhezeiten durchbrechen Langeweile und Einsamkeit, unter der viele Pflegebedürftige leiden. Die „Tapf“ wird nach Auskunft der Leiterin Gudrun Jansen gut angenommen. Zum Besuch des Landrats waren 14 der 18 Plätze bereits belegt. Diese neue Einrichtung ist möglich geworden, weil der Förderverein der Sozialstation, unter Leitung von Dr. Hannes Proeller, die Miete in Höhe von 16.200 Euro pro Jahr übernimmt und auch einen Zuschuss zur Ausstattung gewährte. Der Landrat begrüßt die Schaffung dieser weiteren Tagespflege in Friedberg und hegt den Wunsch, dass auch in Aichach das Tagespflegeangebot der großen Nachfrage angepasst wird.