Meldeplattform RADar! nun auch im Landkreis Aichach-Friedberg

Bürgerinnen und Bürger haben ab dem 1. April ein Jahr lang die Möglichkeit, über die Meldeplattform RADar! der Kreisverwaltung Probleme in der Radinfrastruktur mitzuteilen.

Veröffentlicht am 27.03.2019
Meldeplattform RADar! nun auch im Landkreis Aichach-Friedberg
Bild (© RADar!)

Der Landkreis Aichach-Friedberg erarbeitet zurzeit ein Radverkehrskonzept, um künftig klare Ziele in der Radverkehrsentwicklung setzen zu können. Die Bürgerinnen und Bürger haben ab 1. April nun ein Jahr lang die Möglichkeit, über die Meldeplattform RADar! der Kreisverwaltung Probleme in der Radinfrastruktur mitzuteilen. Aus neun unterschiedlichen Kategorien – von Oberfläche über Wegweisung und Verkehrsführung bis zu Abstellanlagen – kann der passende Grund für die Meldung ausgewählt werden. Dafür muss sich der Nutzer einmalig auf der Internetseite www.radar-online.net registrieren. Nach dem Login muss die entsprechende Kommune (hier: Aichach-Friedberg) ausgewählt werden. Neue Meldung erstellen, per Mausklick einen Pin auf die Straßenkarte setzen oder über das Adressfeld den Ort auswählen, den genauen Meldegrund sowie ein Foto und einen Kommentar hinzufügen, „Meldung absenden“ klicken – und schon wird die Kreisverwaltung informiert.
Noch bequemer geht es über die kostenfreie RADar!-App für Android und iOS. Die App erfasst per GPS automatisch den Standort, damit kann die Meldung schnell und unkompliziert unterwegs erstellt werden.
Die Meldungen werden auf einer Internetkarte durch farbige Pins angezeigt, die den Bearbeitungsstatus anzeigen.

Ansprechpartner beim Landratsamt ist Ulrike Schmid, radverkehr@lra-aic-fdb.de,
Tel. 08251 92-4419.