Mit dem Fahrrad sicher im Straßenverkehr

Kreisverkehrswacht schult junge Flüchtlinge

Veröffentlicht am 05.07.2017
Mit dem Fahrrad sicher im Straßenverkehr
Fahrsicherheitstraining für junge Flüchtlinge durch die Kreisverkehrswacht

Aichach, 27.06.2017 – Mobilität ist Freiheit. Gerade auf dem Land. Von daher verwundert es nicht, dass viele Menschen mit Fluchthintergrund im Wittelsbacher Land sich rasch ein Fahrrad anschaffen. Ob zum Sprachkurs, zum Supermarkt oder zu Bekannten und Freunden – ein fahrbarer Untersatz erleichtert vieles. Dabei gilt es, die Neubürger auch gezielt darauf vorzubereiten, im für sie ungewohnten deutschen Straßenverkehr die Übersicht zu behalten und die Verkehrsregeln zu erlernen.

Die Berufsintegrationsklasse der Aichacher Berufsschule durfte vergangene Woche auf dem Gelände des Verkehrsübungsplatzes in der Mozartstraße in Aichach ihr Können unter Beweis stellen. Zwölf Schüler kamen trotz des regnerischen Wetters mit bester Laune zum Kurs. Besondere Unterstützung erhielten die Fahrradschüler von der Kreisverkehrswacht Aichach. Bereits seit 2015 bietet die Kreisverkehrswacht um ihren Vorsitzenden Helmut Beck regelmäßig Fahrsicherheitstraining für junge Erwachsene in Aichach und in Friedberg an. Der Schulungstermin in Kooperation mit der Berufsschule war bereits der siebte für Menschen mit Fluchthinter-grund im Landkreis.

Fahrsicherheitstraining Flüchtlinge Juli 2017 (1) (Andere).jpg
„Das persönliche Sicherheitsgefühl der Neuzugewanderten im Straßenver-kehr zu erhöhen liegt uns von der Kreisverkehrswacht besonders am Herzen. Dazu gehört nicht nur die Sicherheit im Fahren des Fahrrades, sondern auch das Wissen über die Straßenverkehrsordnung, die für Fahrrad-fahrer wichtigen Verkehrszeichen und das verkehrssichere Fahrrad“, so  Beck.

Eine besondere Herausforderung stellen für die Teilnehmer immer wieder die deutschen Verkehrsregeln dar. In manchen Herkunftsländern der  Asylsuchenden gibt es erheblich weniger Verkehrsaufkommen, in anderen Ländern ist Fahrradfahren unüblich. Deshalb ist es umso wichtiger, gleich zu Beginn wichtiges Wissen zu vermitteln, auch was die Fahrradausstattung selbst angeht. Das Training beinhaltet einen theoretischen und einen praktischen Teil. Zunächst werden den Teilnehmern die Verkehrsregeln erläutert und der lebensrettende Zweck des Fahrradhelms erklärt. Nachdem die Schüler alles über das verkehrssichere Fahrrad erfahren haben, dürfen Sie ihre Fahrkünste auf dem Übungsplatz erproben.

Für alle Bürger, die sich für das Thema „Sicherheit im Straßenverkehr“ interessieren, plant die Kreisverkehrswacht gemeinsam mit Polizei, Bayeri-schem Roten Kreuz, Feuerwehr, THW und Wasserwacht einen Verkehrssicherheitstag am 30. Juli 2017 in Friedberg am Marienplatz von 10-16 Uhr.



Bildquelle: Kreisverkehrswacht Aichach