Neun Spendenempfänger profitieren

AVA unterstützt Menschen und Organisationen im Landkreis

Seit Anfang des Jahres ist die Abfallverwertungsanlage Augsburg nicht mehr GmbH, sondern reines Kommunalunternehmen, getragen von Stadt und Landkreis Augsburg und dem Landkreis Aichach-Friedberg. Nicht geändert hat sich dadurch, dass aus dem Gewinn, den die AVA erwirtschaftet, Organisationen und Menschen in der Region unterstützt werden. Insgesamt 12 500 Euro brachte Dirk Matthies in seiner Funktion als Vorstand der Abfallverwertungsanlage Augsburg nun mit nach Aichach. Das ermögliche die hervorragende Arbeit der AVA-Belegschaft, so Matthies. Auch an den niedrigen Abfallgebühren sei dies abzulesen. Gemeinsam mit Landrat Dr. Klaus Metzger hatte er zuvor die schwierige Auswahl getroffen, miteinander überreichten sie nun die Schecks an die Verantwortlichen, die kurz über die Arbeit ihrer Organisation berichteten. Bedacht wurden:

Via - Wege aus der Gewalt ist eine Anlauf-, Beratungs-, und Interventionsstelle der AWO Augsburg bei häuslicher und sexualisierter Gewalt mit Sitz in Augsburg, die auch Betroffene aus dem Landkreis Aichach-Friedberg betreut.

OBA - Offene Behindertenarbeit des BRK Aichach-Friedberg hat ein vielfältiges Angebot für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige mit Freizeitaktivitäten wie „Rolli-Tours“ oder Kegelabende, Familienentlastenden Dienst oder Fachberatung.

Das Bürgernetz Friedberg ist ein generationsübergreifendes Netzwerk für die Stadt Friedberg und seine Ortsteile. Es bietet eine Plattform, auf der sich Friedberger Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich zum Wohl des Gemeinwesens engagieren können.

Ähnlich ist auch das Bürgernetz Mering ein Netzwerk von Bürgern für Bürger. Es bietet u. a. Besuche und Begleitung, Fahrdienste und Besorgungen, handwerkliche Hilfe, Hilfe für junge Familien oder einen BürgerBus-Service.

Die Pfarreiengemeinschaft Obergriesbach unterstützt den Bau eines Heims für behinderte Kinder in Moshi, Tanzania. Der ehemalige Obergriesbacher Kaplan Apollinaris Ngao hat das Projekt angestoßen, Obergriesbacher und Griesbeckerzeller Bürger sind beim Bau tatkräftig mit dabei.

Leander Kress erkrankte mit sieben Jahren an einer seltenen Art von Knochenkrebs und verlor ein Bein. Mit Acht stand er zum ersten Mal auf dem Ski, mit 14 fuhr er sein erstes internationales Rennen. Mittlerweile gehört er dem deutschen Nationalkader an und besucht ein Skiinternat. Um seinen Sport betreiben und eine Ausbildung absolvieren zu können, ist er auf Unterstützer und Sponsoren angewiesen. Die AVA leistet einen Beitrag.

Die ARGE Städtefreundschaft Mering-Karmiel fördert den kulturellen Austausch zwischen Mering bzw. dem Landkreis und der israelischen Stadt Karmiel.

Die Bürgerstiftung Aichach unterstützt Bürger des „Aichacher Landes“, die infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustandes auf Hilfe anderer angewiesen sind.

Der RT1-Spendenmarathon bzw. die Stiftung Kartei der Not wurde von Landrat Dr. Metzger ausgewählt, nachdem er vor kurzem beim am Spendentelefon Anrufe entgegennahm. Für bedürftige Menschen in der Region wollte er auf diese Weise einen zusätzlichen Betrag beisteuern, die Redaktionsleiter Stefan Mack entgegennahm.