Rechtliche Betreuer besuchen Ursberg und Amazon

Eine Infofahrt zum Dominikus-Ringeisen-Werk in Ursberg organisierte die Betreuungsstelle des Landratsamtes Aichach-Friedberg im Rahmen des Fortbildungsprogramms BEGEGNEN-BEGLEITEN-BETREUEN für rechtliche Betreuer im Wittelsbacher Land. 32 Teilnehmer besichtigten die Facheinrichtung.

Veröffentlicht am 12.07.2017
Rechtliche Betreuer besuchen Ursberg und Amazon
Die rechtlichen Betreuerinnen und Betreuer im Landkreis Aichach-Friedberg lud die Betreuungsstelle des Landratsamtes zu einer Infofahrt nach Ursberg ein. Das Dominikus-Ringeisen-Werk war ein interessantes Ausflugsziel (© Dominikus-Ringeisen-Werk, Rosa-Maria Brückner).

Das Dominikus-Ringeisenwerk-Werk, kirchliche Stiftung des öffentlichen Rechts, begleitet Menschen mit geistiger Behinderung und mehrfachbehinderte Menschen, die körperlich und/oder sinnesbehindert sind, sowie Menschen mit psychischen Erkrankungen, mit autistischen Störungen und erworbenen Hirnschädigungen. Ein Vortrag vermittelte detaillierte Informationen, zahlreiche Fragen der Teilnehmer wurden beantwortet. Anschließend konnten Einblicke in die dortigen Werkstätten und Handwerksbetriebe gewonnen werden – u. a. bei Schlossern und Malern, bei Lederarbeiten und beim Körbeflechten.

Am Nachmittag besichtigte die Gruppe noch das Amazon-Logistikzentrum in Graben. Standortleiter Johannes Weingärtner erläuterte die Abläufe und den Weg einer Bestellung vom Eingang bis zur Auslieferung. Anschließend lud er die Teilnehmer zu Kaffee und Kuchen ein und überreichte in diesem Rahmen einen Scheck des Projekts „Amazon gemeinsam“ über 1 000 Euro an Landrat Dr. Klaus Metzger. Die Spende geht an die offene Behindertenarbeit (OBA) der CAB Caritas Augsburg, die den Betrag für Menschen in Not im Landkreis Aichach-Friedberg verwendet.    

 

Johannes Weingärtner überreicht Scheck für OBA an den Landrat
Nach der Führung durch das Amazon-Logistikzentrum in Graben überreichte Standortleiter Johannes Weingärtner (links) einen Scheck von „Amazon gemeinsam“ an Landrat Dr. Klaus Metzger, der den Betrag an die Caritas weiterreicht(© amazon, Irmgard Jarosch).