Seniorenberatung als Lotse durch das Pflegelabyrinth

Theresia Völkl komplettiert das Team im Landratsamt und berät ab sofort zu allen Themen rund um die Pflege

Bild (© Landratsamt Aichach-Friedberg, Wolfgang Müller): Ingrid Hafner-Eichner heißt zusammen mit Landrat Dr. Klaus Metzger Theresia Völkl im Landratsamt willkommen.

Die Fachstelle für pflegende Angehörige hat eine neue Mitarbeiterin bekommen. Theresia Völkl ist neben Johanna Möst und Ina Albes als Beraterin für Menschen in Pflegesituationen tätig. Die Stelle im Landratsamt mit ihren beiden Außenstellen in Friedberg und Mering bietet vertrauliche, neutrale und kostenlose Beratung rund um das Thema Pflege und Demenz. Landrat Dr. Metzger freut sich mit Sachgebietsleitung Ingrid Hafner-Eichner über die Ergänzung des bewährten Teams. „Mit der Unterstützung von Frau Völkl werden wir die Ratsuchenden künftig noch intensiver unterstützen und beraten können“, so der Landrat.

 

Die Fachstelle am Landratsamt gibt es seit 1999. Seither haben die Beratungen deutlich zugenommen und das Leistungs- und Begutachtungssystem hat sich gewandelt. Die Komplexität des Systems der Pflegeversicherung erfordert viel Expertise, damit die Leistungen zum individuellen Bedarf passen und die entsprechende Versorgung gefunden wird. Dabei steht an erster Stelle, dass die Senioren weiterhin im vertrauten Umfeld leben können. Tatsächlich findet sich in den allermeisten Fällen eine Möglichkeit, die ambulante Pflege und Betreuung so zu organisieren und zu finanzieren, dass ein Umzug in ein Pflegeheim zunächst nicht notwendig ist. 

Familien sind meist überfordert, wenn sie unerwartet mit dem Thema Pflege konfrontiert werden. Wie komme ich an Leistungen der Pflegeversicherung? Welche Anträge sind zu stellen? Wie kann die Versorgung zu Hause organisiert werden? Welche professionellen Dienste können hierbei hilfreich sein? Welche Hilfsmittel sind sinnvoll und was von all dem finanziert die Pflegekasse? Um sich in dem differenzierten Leistungs- und Begutachtungssystem zurechtzufinden, informieren die Beraterinnen je nach individueller Situation über die Möglichkeiten. Neben der Lotsenfunktion durch die sozialrechtlichen Regelungen stehen die Bedürfnisse und Sorgen der Betroffenen im Vordergrund. Die Beraterinnen nehmen sich Zeit, um mit Pflegebedürftigen und Angehörigen die bestmögliche Versorgung auszuloten und Vorschläge zu unterbreiten, die sich am individuellen Bedarf ausrichten.

Um den Bürgerinnen und Bürgern lange Wege zu ersparen, wurden in Aichach, Friedberg und Mering Beratungsbüros eingerichtet. Frau Völkl berät in ihrem Büro im Landratsamt in Aichach, Frau Möst in Friedberg und Frau Albes in Mering nach Terminvereinbarung:

 

Kontakt

Die Seniorenberatung des Landratsamtes Aichach-Friedberg ist vormittags von 8 - 12 Uhr unter der zentralen Telefonnummer  08251/872233 erreichbar.

Die Ratsuchenden werden dann an die für sie zuständige Beraterin weitervermittelt.