Sternenhimmel e. V. macht vier Selbsthilfegruppen im Landkreis glücklich

Mit insgesamt 4 000 Euro unterstützt der Förderverein Lattemann & Geiger Sternenhimmel e. V. in diesem Jahr vier Selbsthilfegruppen im Landkreis Aichach-Friedberg. Durch den Verein und Landrat Dr. Klaus Metzger wurden diese ausgewählt und mit jeweils 1 000 Euro bedacht. Die Verantwortlichen waren darüber hoch erfreut und erhielten darüber hinaus auch jede Menge Lob für ihr soziales Engagement.

Veröffentlicht am 25.04.2018
Sternenhimmel e. V. macht vier Selbsthilfegruppen im Landkreis glücklich
Große Freude löste die Scheckübergabe durch Ulrich Geiger (rechts) und Landrat Dr. Klaus Metzger (hinten) aus bei der Führungsriege der Selbsthilfegruppen aus, mit dabei auch Josef Koppold, Behindertenbeauftragter des Landkreises (links vorne). Bild: © Landratsamt Aichach-Friedberg, Wolfgang Müller


Therapie wie Funktionstraining, Beratung, aber auch gesellige Aktivitäten erleben Rheumakranke bei der Rheumaliga Aichach seit 1989. Die Gruppe zählt zu den größten und aktivsten Hilfs- und Selbsthilfegemeinschaften in Aichach. Ins Leben gerufen für an Rheuma erkrankte Menschen, hat die Selbsthilfegruppe mittlerweile auch Mitglieder, die beispielsweise an Osteoporose leiden oder Hüftprobleme haben. Gisela Pfisterer lenkt seit vielen Jahren die Geschicke dieser Gruppe und tut das immer noch mit sichtbarer Freude. Ab dem kommenden Jahr kann die Rheumaliga nicht mehr ihren gewohnten Raum für die monatliche Sprechstunde nutzen. Landrat Dr. Klaus Metzger hat Abhilfe geschaffen und im Landratsamt eine Möglichkeit geschaffen.

„Flinke Räder, flinke Füße“ heißt die Friedberger Gruppe, die seit 1981 besteht und seit 2011 von Ottilie Obermair geleitet wird. Sie ist selbst auf den Rollstuhl angewiesen und vielfältig in der Behindertenarbeit aktiv. Die „Flinkis“, bestehend aus Menschen mit körperlichen und geistigen Einschränkungen, treffen sich einmal im Monat, tauschen sich aus und unternehmen gemeinsam Ausflüge.

Auch Elfriede Sontag ist in mehreren Ehrenämtern aktiv, seit 2004 leitet sie in Friedberg den „Stammtisch für Menschen mit und ohne Behinderung“. In regelmäßigen Treffen ermöglicht die Gruppe den Austausch von Menschen mit und ohne Behinderung. Mit seinen vielen Kontakten ist der Stammtisch darüber hinaus eine wichtige Säule im sozialen Leben von Friedberg und setzt sich für die Belange von Menschen mit Behinderung ein. „Die Gruppen sind für viele unserer Teilnehmer eine der wenigen Möglichkeiten unter Leute zu kommen“, sagt Sontag. Mit der Spende werde ein schöner Ausflug nach Oberschönenfeld organisiert.

Ähnliches hat Luise Sepp mit ihrer Gruppe „Miteinander–Füreinander“ in Mering vor. Auch hier treffen Menschen mit Behinderung – geistiger und körperlicher Art – und solchen ohne einmal im Monat zusammen um sich auszutauschen und gemeinsam etwas zu unternehmen. Kaffeekränzchen, Bastelaktionen sowie gemeinsame Ausflüge gehören zu den gemeinsamen Aktivitäten der Gruppe; zwischen 33 und 94 Jahren sind die Teilnehmer. „Heuer steht ein Ausflug zum Brombachsee mit einer Schifffahrt auf dem Programm. Für diese Ausflüge brauchen die Gruppen einen Bus mit Hebebühne, keine günstige Angelegenheit. „Da kommt die Sternehimmel-Spende wie gerufen“, so die engagierten Damen unisono.

Die vier Schecks überbrachte Ulrich Geiger, der Vorstand von Sternenhimmel e. V., persönlich. „Diese Initiativen und die vielen ehrenamtlichen Helfer setzen sich in vorbildlicher Weise für das Wohl ihrer Mitmenschen ein und stärken dadurch die Gemeinschaft. Genau solche Projekte möchten wir mit Sternenhimmel e. V. unterstützen – und zwar in der Region!“, betonte er bei der Spendenübergabe. Der Landrat dankte ihm und erklärte: „In diesem Jahr haben wir einen Schwerpunkt bei den Selbsthilfegruppen gesetzt, die in unserem Landkreis in unglaublich vielen Bereichen äußerst wertvoll sind, wichtige soziale und integrative Arbeit leisten. Diese vier Gruppen stehen hier stellvertretend für viele andere, die mit ihrem Engagement für den Landkreis und seine Bürgerinnen und Bürger ein wahrer Segen sind“.

Seit 2008 engagiert sich der karitative „Lattemann & Geiger Sternenhimmel e. V.“, mit Sitz in Dietmannsried, vornehmlich für soziale und kulturelle Projekte in Schwaben bzw. im Allgäu. Neben den Mitgliedsbeiträgen, Spenden von Lieferanten und Kunden kommen unter anderem die gesamten Einnahmen der Kaffeeautomaten in der Firmengruppe dem Sternenhimmel zugute. Über das Förderprogramm „Amazon Smile“ spenden die Mitarbeiter darüber hinaus bei jedem Amazon-Einkauf 0,5% der Einkaufssumme an den Verein. Die Verwaltungskosten werden vollständig von Lattemann & Geiger getragen. Seit der Gründung konnten über 250 Spendenempfänger mit einer Gesamtsumme von mehr als 200.000 Euro gefördert werden. In diesem Jahr dürfen sich die Spendenempfänger über insgesamt 52.200 Euro und damit die höchste Spendensumme seit der Vereinsgründung freuen.

Das Unternehmen „Lattemann & Geiger“ beschäftigt mehr als 12 500 Mitarbeiter an Standorten im gesamten Bundesgebiet. Es ist Dienstleister unter anderem in den Bereichen Gebäudeservice und Gebäudemanagement sowie Gesundheit und Pflege. Der Landkreis arbeitet vor allem über die Kliniken an der Paar in einigen Bereichen mit Lattemann & Geiger zusammen.