Tausendste Ehrenamtskarte an engagierte Aindlingerin

Die tausendste Bayerische Ehrenamtskarte im Wittelsbacher Land verlieh Landrat Dr. Klaus Metzger an Renate Hübener aus Aindling.

Veröffentlicht am 20.10.2017
Tausendste Ehrenamtskarte an engagierte Aindlingerin
Die tausendste Ehrenamtskarte im Wittelsbacher Land überreichte Landrat Dr. Klaus Metzger an die engagierte Renate Hübener aus Aindling (rechts); links Ingrid Lerch von der Freiwilligenagentur „mitanand & füranand im Wittelsbacher Land“.

Aichach, 20. Oktober 2017


Die 74-Jährige ist seit über 17 Jahren im AWO Seniorenheim in Friedberg ehrenamtlich engagiert und veranstaltet dort einen wöchentlichen Volksliederkreis. Über die Ehrung durch den Landrat freute sich sehr. Zusätzlich überreichte ihr Metzger noch zwei Gutscheine für das Papiertheater Multum in Parvo in Mering.

Miteinander zu singen und Gedichte vorzulesen hat sich zu einem festen Bestandteil der Angebote im Friedberger AWO-Heim etabliert. Derzeit nehmen fast 40 Personen an den Treffen teil, manche sind über 90 Jahre alt. Auch Angehörige sind dabei immer gerne gesehen. Hübener hatte selbst viele Jahre in Chören gesungen.

Seit letztem Jahr kümmert sich Renate Hübener zusätzlich um einen afghanischen Flüchtling. Mit ihrer Hilfe konnte sein Wunsch erfüllt werden, evangelisch getauft zu werden. Die Freiwilligenagentur „mitanand und füranand im Wittelsbacher Land“ lud Renate Hübener anschließend noch zum Frühstück in ein Aichacher Café ein.

Die Bayerische Ehrenamtskarte ist ein sichtbares Zeichen der Anerkennung für beson-deres Bürgerschaftliches Engagement. Voraussetzung für die Bayerische Ehrenamts-karte ist es unter anderem, seit mindestens zwei Jahren mit mindestens fünf Stunden wöchentlich ehrenamtlich tätig zu sein.

Die Freiwilligenagentur „mitanand & füranand im Wittelsbacher Land“ führt für Inhaber der Ehrenamtskarte immer wieder Verlosungen und Sonderveranstaltungen durch. Bei vielen Akzeptanzpartnern können Inhaber der Ehrenamtskarte Vergünstigungen erhalten.
Die Freiwilligenagentur kann unter ingrid.lerch@lra-aic-fdb.de kontaktiert werden.