„Unser Soziales Bayern“- Das Wittelsbacher Land hilft zusammen

Bürgerschaftliches Engagement für Risikogruppen wird bezuschusst

Die aktuelle Situation stellt unsere Gesellschaft vor große Herausforderungen. Besonders ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen spüren die Einschränkungen aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus deutlich. Aus diesem Grund hat das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales die Initiative „Unser Soziales Bayern: Wir helfen zusammen!“ ins Leben gerufen. Um das bürgerschaftliche Engagement in der Corona-Krise zu stärken, erhalten Landkreise und kreisfreie Städte zur gemeindeübergreifenden Koordinierung einen Pauschalbetrag in Höhe von 60.000 €.

„Im Wittelsbacher Land unterstützen seit dem Ausbruch des Coronavirus zahlreiche Vereine, Initiativen und Nachbarschaftshilfen mit großem Engagement ehrenamtlich Bürgerinnen und Bürger, die altersbedingt oder aus gesundheitlichen Gründen zur Risikogruppe gehören“, so Stefanie Siegling, Leiterin der Freiwilligenagentur „mitanand und füranand im Wittelsbacher Land“. Es werden beispielsweise Einkaufsdienste angeboten, Stoffmasken genäht oder durch einen telefonischen Besuchsdienst Nähe vermittelt. Zur Unterstützung dieser Strukturen werden ehrenamtliche Projekte durch den Landkreis Aichach-Friedberg mit Geldern, die der Freistaat im Rahmen der Initiative „Unser Soziales Bayern“ zur Verfügung gestellt hat, gefördert. Ab sofort können lokale Organisationen, gemeinnützige Vereine oder Gemeinden Finanzmittel für die anfallenden Aufwendungen im Bereich des ehrenamtlichen Engagements rund um die Bewältigung der Corona-Krise bei Freiwilligenagentur des Landkreises beantragen.

Zweck der Förderung ist die finanzielle Unterstützung für Aufwendungen im ehrenamtlichen Engagement für Leistungen für Risikogruppen (Senioren, Menschen mit Vorerkrankungen, körperlich und psychisch kranke oder behinderte Menschen), die Hilfe im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie benötigen. Die Förderung ist zum einen für lokale Projekte gedacht, die im Rahmen von bürgerschaftlichem Engagement Menschen aus der Risikogruppe in Zeiten der Corona-Pandemie unterstützen. Zum anderen werden ehrenamtliche Fahrdienste gefördert, die Personen der Risikogruppe von zuhause zu ihren Erledigungen (Arzttermine, Krankengymnastik etc.) befördern. Alternativ können auch Erledigungen oder Besorgungen für die Risikogruppe getätigt werden.

Anträge und Förderhinweise sind zu finden auf der Internetseite der Freiwilligenagentur „mitanand und füranand im Wittelsbacher Land“ unter:

https://lra-aic-fdb.de/hier-leben/ehrenamt/freiwilligenagentur/aktuelles

Für Rückfragen und weitere Informationen:

Freiwilligenagentur, Tel. 08251 92-4848, E-Mail: freiwilligenagentur@lra-aic-fdb.de