Weltkindertag am Landratsamt: „Kinder unterm Regenbogen“ bringen Findling

Anlässlich ihres 20. Geburtstags hatten die „Kinder unterm Regenbogen“ vor drei Jahren zum Weltkindertag ein junges Eichenbäumchen vor dem Landratsamt gepflanzt. Mittlerweile hat das Bäumchen schon eine passable Größe erreicht und nun, zum Weltkindertag 2017, Zuwachs bekommen.

Veröffentlicht am 21.09.2017
Weltkindertag am Landratsamt: „Kinder unterm Regenbogen“ bringen Findling
Weltkindertag am Landratsamt mit den "Kindern unterm Regenbogen"

Nachdem zuvor die Erwachsenen den Kindern und umgekehrt ein „Loblied“ gesungen hatten: „Spitze, dass Du da bist!“, wurde gemeinsam ein Findling enthüllt. Der Stein erinnert an das Pflanzen des Baumes vor drei Jahren, obendrauf sind die Wünsche angebracht, die von den Kindern zum letztjährigen Weltkindertag an der Eiche angebracht worden waren. Für den Arbeitskreis „Kinder unterm Regenbogen sprach Mirjam Kreitmeier vom Integrativen Hort der Lebenshilfe Landrat Dr. Klaus Metzger und Bürgermeister Klaus Habermann Dank für die jährliche Unterstützung aus. Landrat und Bürgermeister wiederum bedankten sich bei den Kindern für die Gestaltung und hoben anlässlich des Weltkindertags hervor, dass die Sorge um die Kinder ist zu den wichtigsten Aufgaben unserer Gesellschaft gehöre – „Ihr seid unsere Zukunft!“. Riesige Freude löste der Landrat schließlich aus, als er mit einer großen Box voller Süßigkeiten durch die Reihen ging und diese verteilte.

Die „Kinder unterm Regenbogen“ sind ein landkreisweiter Zusammenschluss verschiedener Einrichtungen für Kinder mit besonderen Bedürfnissen. Er versteht sich als Bindeglied zwischen Kindertagesstätten, Bildungseinrichtungen und Behörden. Nach eigenen Angaben gibt er unbürokratische Tipps und Hilfestellungen und möchte „Anwalt der Kinder“ sein. Zentrale Themen sind „familienfreundliches Aufwachsen“, die Förderung von inklusiven Maßnahmen, Beratung und politische Mitwirkung. Mitglied sind die Lebenshilfe Aichach, die Heilpädagogische Tagesstätte Obergriesbach, die AWO-Horte in Friedberg, Mering und Kissing, die Erziehungsberatung Aichach und das Kinderheim Friedberg.