Wieder Sprachpaten gesucht - Schulungstermine im November

Für das erfolgreiche Projekt „Sprachpaten“ werden neue Freiwillige gesucht. Sprachpaten sind Freiwillige, die Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund helfen, Deutsch zu lernen, ehrenamtlich und unentgeltlich. Sie unterstützen Kinder und Jugendliche, die keine oder nur wenige Deutschkenntnisse haben und erst seit kurzem in Deutschland sind.

Veröffentlicht am 26.10.2017
Wieder Sprachpaten gesucht - Schulungstermine im November

Mehrere Schulen im Landkreis freuen sich über Unterstützung: die Grund- und Mittelschulen in Aichach und Stätzling, die Grundschulen Adelzhausen-Tödtenried, Inchenhofen und Aichach-Ecknach sowie die Vinzenz-Pallotti-Förderschule in Friedberg.

Jeder Sprachpate betreut ein Kind. Er geht einmal in der Woche an die Schule und übt eine Schulstunde mit seinem „Patenkind“. Sprachpaten helfen dem Kind dabei, Freude am Deutschlernen zu entwickeln und ganz alltägliche Begriffe zu lernen. Durch die persönliche Zuwendung können Kinder und Jugendliche motiviert werden, Deutsch zu lernen. Wichtig ist, dass es beiden Spaß macht. Die Paten brauchen keine Vorkenntnisse.

Aufgrund der Eins zu Eins Situation kann sich ein Sprachpate individuell auf das Kind und des-sen Lerntempo einstellen. In Absprache mit dem Klassenlehrer wird festgelegt, wie lange ein Kind unterstützt wird. Als Ehrenamtliche können Sprachpaten alle Möglichkeiten einsetzen, die beiden Seiten Spaß machen und Freude am Deutschlernen entfachen. Es gibt kein starres Schema, jeder Sprachpate und jeder Schüler ist anders.

Vor ihrem Einsatz werden die Sprachpaten an zwei Abenden geschult. Die Schulungstermine für Friedberg sind für den 14. und 21. November 2017 geplant, jeweils 18 bis 20 Uhr.

Gesucht werden nun speziell Menschen mit Migrationshintergrund, die aus eigener Erfahrung wissen, worauf es ankommt und sich in die Kinder und Jugendlichen einfühlen können. Bislang sind die Sprachpaten überwiegend weiblich – auch Männer sind für diese Aufgabe sehr willkommen!


Kontakt:
Das Projekt „Sprachpaten: miteinander sprechen – einander verstehen“ wird in Kooperation von Kreisjugendring Aichach-Friedberg und Schulamt Aichach-Friedberg durchgeführt. Wer Sprachpate werden möchte, melde sich bitte bei der Projekt-Koordinatorin des Kreisjugendrings, Sabine Grandel, Tel. 0821 25929360.



Allgemeine Informationen:

Über das Projekt “Miteinander leben – Ehrenamt verbindet”
Die Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen/-Zentren (lagfa bayern e.V.) koordiniert bayernweit das neue Engagement-Projekt: „Miteinander leben – Ehrenamt verbindet“. Insgesamt nehmen daran 20 Freiwilligenagenturen und Freiwilligenzentren sowie Koordinierungszentren (FA/FZ/KoBE) teil. Gefördert wird das Projekt vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration (StMas). Die lagfa bayern vernetzt und berät dabei alle Teilnehmer (FA/FZ(KoBE) bei der Projektdurchführung und -umsetzung und sichert die Dokumentation und somit die Nachhaltigkeit der Projekte.  Jede teilnehmende Agentur hat dazu individuelle Projekte aus den Bereichen Arbeit und Soziales, Kultur, Sport- und Vereinswesen, Freizeit  und Familienwesen eingereicht. Ziel ist bei den Projekten ist es, Men-schen mit Migrationshintergrund für ein Ehrenamt zu begeistern bzw. sie auch als Teil einer Gemeinschaft aufzunehmen und interkulturelle Begegnungen zu schaffen. Anhand von bei-spielhaften Maßnahmen sollen die Projekte zum Ende der Laufzeit von einem Jahr zeigen, wie das funktionieren kann und was es dafür an Maßnahmen und Vertrauen bedarf.


Über die lagfa bayern e.V.
Die lagfa bayern e.V. ist die Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen/-zentren und Koordinierungszentren bürgerlichen Engagements in Bayern (FA/FZ/KoBE). Die Landes-arbeitsgemeinschaft unterstützt die KoBE/FA/FZ bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben und si-chert eine hohe Qualität. Die lagfa bayern e.V. setzt sich für verbesserte Rahmenbedingungen für das bürgerschaftliche Engagement ein und ist ein kompetenter Kooperations- und Netz-werkpartner rund um bürgerschaftliches Engagement.