Home » Aktuelles » Zensus 2022

Zensus 2022

Es ist wieder soweit. In 2022 findet der nächste Zensus statt, und auch der Landkreis Aichach-Friedberg ist mit dabei. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen zum Zensus in der Region.

Was ist der Zensus?

Der Zensus umfasst eine bundesweite Zählung sowohl der Bevölkerung als auch der Gebäude und Wohnungen. Im Rahmen des Zensus werden wichtige statistische Daten zum Leben und Wohnen in Deutschland erhoben. Hierzu finden zwischen Ende 2021 und Mitte 2022 zahlreiche Befragungen und Zählungen statt.

Allgemeine Informationen rund um den Zensus finden Sie beim Statistischen Bundesamt unter www.zensus2022.de. Weitere Details zum Zensus in Bayern bietet Ihnen das Bayerische Landesamt für Statistik unter www.statistik.bayern.de/statistik/zensus.

Wofür werden die Informationen benötigt?

Wie viele Menschen leben in den Städten und Gemeinden in Deutschland? Gibt es genügend Wohnraum, Schulen und Altenheime oder müssen wir in Zukunft mehr investieren? Beim Zensus wird ermittelt, wie die Menschen in Deutschland leben, wohnen und arbeiten.

Um verlässliche Basiszahlen für die Planung zu haben, ist eine regelmäßige Bestandsaufnahme der Bevölkerungszahl und des Wohnungsbestands nötig. Die gewonnenen Daten dienen als Grundlage für Investitionen und politische Entscheidungen. Darüber hinaus ist Deutschland über eine EU-Verordnung verpflichtet, in regelmäßigen Abständen eine Volks-, Wohnungs- und Gebäudezählung durchzuführen.

Wie wird der Zensus 2022 in Aichach-Friedberg durchgeführt?

Für die Vorbereitung und Durchführung des Zensus 2022 im Landkreis wurde eine eigene Erhebungsstelle eingerichtet. Wir sind erster Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger und auch für die Anwerbung, Schulung und Betreuung unseres Erhebungspersonals zuständig. Zudem stellen wir die Qualität der erhobenen Daten sicher und gewährleisten die hohen Standards für den Datenschutz. Aufgrund der Corona‐Pandemie wurde der für 2021 geplante Zensus in das Jahr 2022 verschoben.

Wie läuft die Befragung vor Ort ab?

Ab Frühjahr 2022 beginnen ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte mit der Vorbegehung der zufällig ausgewählten Anschriften und kündigen die Befragung mit einem Ankündigungsschreiben an. Die Interviews vor Ort dauern je nach Fragebogen ca. 10-15 Minuten. In der Haushaltsstichprobe werden allgemeine Fragen zur Lebens- und Wohnsituation erhoben; ein geringer Anteil der Haushalte erhält auch weiterführende Fragen. Die Durchführung des Zensus erfolgt dabei unter strenger Einhaltung von Maßnahmen zur Gewährleistung von Datenschutz und Datensicherheit.

Wer wird befragt und muss ich die Fragen beantworten?

Beim Zensus 2022 werden Daten über eine registergestützte Bevölkerungszählung erhoben, die durch eine Stichprobe ergänzt und mit einer Gebäude- und Wohnungszählung kombiniert werden. Das bedeutet, dass die meisten Bürgerinnen und Bürger keine Auskunft geben müssen, da eine Vielzahl an Daten bereits aus Verwaltungsregistern stammt.

Die zufällig ausgewählten Haushalte sind kraft Gesetzes zur Auskunft verpflichtet. Falls Sie ein Ankündigungsschreiben für die Befragung in Ihrem Briefkasten finden, so müssen Sie auch an der Befragung teilnehmen. Sollte der vorgeschlagene Termin nicht passen, können Sie sich direkt mit dem für Sie zuständigen Interviewer in Verbindung setzen.

Welche Sicherheitsvorkehrungen gibt es?

Datenschutz und Informationssicherheit werden bei der Durchführung des Zensus 2022 großgeschrieben. Die Durchführung des Zensus erfolgt unter strenger Einhaltung von Maßnahmen zur Gewährleistung von Datenschutz und Datensicherheit, um insbesondere Vertraulichkeit, Integrität und Authentizität der Daten zu gewährleisten.

Der Zensus 2022 wird vom Bundesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit als Aufsichtsbehörde sowie vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik begleitet. Die erhobenen Daten werden ausschließlich für statistische Zwecke verwendet, anonymisiert ausgewertet und durch umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen geschützt.

Um das Grundrecht aller Bürgerinnen und Bürger auf informationelle Selbstbestimmung zu schützen und den Vorgaben des Bundesstatistikgesetzes Rechnung zu tragen, dürfen aus den Veröffentlichungen des Zensus keinerlei Rückschlüsse auf die Angaben von Einzelpersonen oder auf andere Einzelfälle möglich sein. Nach diesem „Rückspielverbot“ müssen die persönlichen Angaben der Befragten streng geheim gehalten werden und dürfen weder an private noch an staatliche Institutionen weitergegeben werden. Hierdurch ist ausgeschlossen, dass Erkenntnisse aus den Erhebungen des Zensus für die Arbeit in anderen Verwaltungseinheiten verwendet werden.

Die datenschutzrechtlichen Vorschriften ergeben sich aus der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie dem Bayerischen Datenschutzgesetz (BayDSG). Darüber hinaus gibt es ein umfassendes Hygienekonzept, um die Sicherheit für Auskunftspflichtige und Erhebungsbeauftragte zu gewährleisten.

Wie kann ich mich als Interviewer/in für den Zensus 2022 bewerben?

© Bayerisches Landesamt für Statistik

Für die Durchführung des Zensus suchen wir zahlreiche verlässliche und engagierte Erhebungsbeauftragte für den Einsatz als Interviewerin oder Interviewer. Gerne können Sie sich bereits heute für diese spannende Tätigkeit vormerken lassen. Ihre Interviewer-Schulung ist im Frühjahr 2022, der Hauptteil der Befragung findet von Mai 2022 bis Juli 2022 statt.

Ihre Aufgaben als Interviewerin und Interviewer sind die Durchführung der Haushaltsbefragung sowie die Befragung von Wohnheimen und Gemeinschaftsunterkünften. Hierfür teilen wir Ihnen eine wohnortnahe (nicht in direkter Wohnumgebung) Auswahl an Erhebungsbezirken zu. Im Vorfeld der Befragung suchen Sie die zugewiesenen Adressen auf und kündigen Ihren Besuch an. Zum angekündigten Termin führen Sie ein kurzes, persönliches Interview mit den Auskunftspflichtigen per Tablet oder Papierfragebogen durch und überreichen Online-Zugangsdaten für die weitere Selbstauskunft.

Für die Durchführung der Befragungen können Sie sich Ihre Zeit frei einteilen und diese auch in den Abendstunden und am Wochenende durchführen. Ihnen werden im Durchschnitt 40 Haushalte zugewiesen, die Anzahl kann nach Absprache und Verfügbarkeit auch kleiner oder größer sein. Ihr Engagement als Interviewerin oder Interviewer ist ehrenamtlich und wird mit einer steuer- und sozialversicherungsfreien Aufwandsentschädigung vergütet. Diese beträgt je nach Umfang im Durchschnitt ca. 800 EUR, Auslagen und Fahrtkosten werden zusätzlich erstattet.

Nähere Details zu den Aufgaben und Anforderungen finden Sie in der Stellenauschreibung für Interviewer/innen

Bitte senden Sie uns das ausgefüllte Bewerbungsformular per E-Mail an: zensus [at] lra-aic-fdb [dot] de. Ihre Daten werden ausschließlich im Rahmen Ihrer Bewerbung und Mitarbeit beim Zensus 2022 verwendet

Hier finden Sie uns:

Landratsamt Aichach-Friedberg
Erhebungsstelle Zensus

Gebäudeanschrift:
Am Plattenberg 12
86551 Aichach

Postanschrift:
Münchener Str. 9,
86551 Aichach

Andreas Stark

08251/92-390

Elisabeth Fackler

08251/92-389