Home » Erfolgreiches 2. Gesundheitsforum im Wittelsbacher Land

Erfolgreiches 2. Gesundheitsforum im Wittelsbacher Land

Gesundheitsfachleute ziehen erste Bilanz und gründen neue Arbeitsgruppe „Pflege“

Seit 2019 vernetzt die Gesundheitsregionplus im Gesundheitsforum regionale Gesundheitsakteure. Zu den aktuell 22 Mitgliedern, die sich nun digital berieten, zählen öffentlich-rechtliche Institutionen der Gesundheitspolitik und der Gesundheitsverwaltung, Einrichtungen der ambulanten und stationären Gesundheitsversorgung, Sozialversicherungsträger sowie gemeinnützige Organisationen. Ihr gemeinsames Ziel ist es, den Gesundheitszustand der Bevölkerung im Landkreis zu verbessern und die gesundheitsbezogene Lebensqualität zu erhöhen.

Da pandemiebedingt viele der 2019 angestoßenen Projekte pausieren mussten, nutzte die neue Geschäftsstellenleiterin der Gesundheitsregionplus, Christina Hüßner, das zweite Treffen vor allem, um über den Status quo der laufenden Aktionen zu berichten. Dazu zählen unter anderem das Präventionsprojekt „AOK-GeWinn – Gemeinsam aktiv und gesund älter werden“, ein Heimarzt-Konzept für stationäre Alten- und Pflegeeinrichtungen während der Corona-Pandemie und die Neugestaltung der generalistischen Pflegeausbildung.

Im Anschluss präsentierte das Augsburger INIFES Institut die Ergebnisse einer Bürgerbefragung zu den Themen Gesundheitsförderung/Prävention, Gesundheitsversorgung und Pflege. Das Stimmungs- und Meinungsbild der Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis, das sich im Rahmen dieser Bestands- und Bedarfserhebung ergab, soll nun in die strategische Arbeit des Gesundheitsforums einfließen.

Dessen Arbeitsgruppen haben sich beim zweiten Treffen neu organisiert: Zu den bestehenden AGs Gesund aufwachsen, Gesund im Erwachsenenleben, Gesund älter werden und Gesundheitsversorgung kommt jetzt die neue AG Pflege. Die Arbeitsgruppen werden in den kommenden Monaten die aktuellen Gesundheitsziele für den Landkreis festlegen und laufende Projekten weiter voranbringen.