Engagiert für Asyl

EfA

Engagiert für Asyl

Ziel der Freiwilligenagentur ist es, Freiwillige die sich für Geflüchtete engagieren in ihrer Tätigkeit zu begleiten, stärken und unterstützen.

 

Newsletter

der letzten 6 Monate

Sie möchten diesen Newsletter auch regelmäßig per E-Mail erhalten? Dann wenden Sie sich über das unten angefügte Kontaktformular bitte an Frau Lovric. Die dazugehörigen Anhänge können Sie ebenfalls bei Frau Lovric erhalten.

 

Leitfaden für Ehrenamtliche im Bereich Asyl

Wegweiser mit Tipps und Informationen für ehrenamtliche Helfer und Helferinnen.
In Zusammenarbeit mit dem Sachgebiet Ausländer- und Personenstandwesen und der Asylsozialberatung von Caritas, Diakonie und des BRK haben wir einen Leitfaden für Ehrenamtliche im Bereich Asyl erarbeitet.

 

Fortbildungen und Veranstaltungen

 Anmeldung bei Ingrid Lerch

Telefon               08251 20420-12
Telefax               08251 20420-42
E-Mail                ingrid.lerch@lra-aic-fdb.de

 

Austauschtreffen ehrenamtlicher Sprachkursleiter 

Samstag, 23.09.2017, 10-16 Uhr

Veranstaltungsort:      Landratsamt Aichach-Friedberg

Referentin:                 Ursula Erb, Sprache schafft Chancen, lagfa bayern e.V.

 

Kindererziehung zwischen den Kulturen

Samstag, 07.10.2017, 10-16 Uhr

Veranstaltungsort:      Landratsamt Aichach-Friedberg

Referent:                   Frederic Lwano, Diplom-Theologe und Migrationsforscher

Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft.

Zumindest sagt das unser Sozialgesetzbuch. Doch ist Erziehung wirklich Privatsache? Wo mische ich mich als Außenstehender ein und wo halte ich mich besser raus?

Gibt es die „richtige“ Erziehung und wenn ja, wie sieht diese aus? Oder kann gute Erziehung kulturell unterschiedlich sein? Wenn ich etwas sehe, was mir nicht gefällt, muss das schon Kindeswohlgefährdung sein? Oder ist es einfach ein anderer Erziehungsstil? Wann ist es dringend geboten sich im Sinne des Kindes einzumischen? Und warum ist mir das so unangenehm? Bei uns ist Erziehung Privatsache. Gibt es Kulturen, wo sie öffentlicher ist?

Diese und weitere Fragen aus dem interkulturellen Bereich sollen im Rahmen des Seminars beleuchtet und beantwortet werden.

Der Unkostenbeitrag beträgt 10 Euro und ist vor Ort bar zu entrichten. Snacks und Mittagessen sind inbegriffen.

 

Besuch der Moschee in Penzberg

Freitag, 13.10.2017, 13.30-17.30 Uhr

Abfahrtsort:Volksfestplatz, Aichacher Straße, Friedberg

Interkultureller Austausch und Offenheit sind der Schlüssel zum Verständnis anderer Kulturen. Die gemeinnützige Islamische Gemeinde Penzberg e.V. besteht nun seit 1994 im bayerischen Voralpenland als unabhängige, multinationale, neutrale und offene religiöse Gemeinde, die auf dem Boden des Grundgesetzes steht. Bereits 200 Gruppen kamen im Jahr 2017 in den Genuss einer Besichtigung mit Austausch. Ihre Fragen zu Religion und Kultur können Sie hier gerne stellen. Danach darf die Gruppen die wunderschöne Moschee besichtigen.

http://www.islam-penzberg.de/?page_id=28

 

Kooperation mit der VHS Aichach:

Anwaltstalk- Was kann ein Anwalt wann bewirken?  

Donnerstag, 19.10.2017, 18.30-21.00 Uhr

Veranstaltungsort:      wird noch bekannt gegeben

Referentin:                 Maja von Oettingen, Fachanwältin für Asylrecht

Das Asylrecht ist eine der ältesten Institutionen der Menschheit und gehört in Deutschland zu den im Grundgesetzt verankerten Rechten. Der Asylstatus ist allerdings ein juristischer Status, der beispielsweise nichts mit der persönlichen Eingliederung und Integrationsbereitschaft der Asylsuchenden zu tun hat.

Aktuell gibt es viele Klageverfahren gegen Entscheidungen des BAMF. Jedoch ist ein solches Verfahren oft mit nicht geringen Kosten verbunden. Im Anwaltstalk haben ehrenamtliche Asylhelfer daher die Gelegenheit, offenen Fragen zu klären und von der  auf  Ausländer- und Asylrecht spezialisierten Anwältin Maja von Oettingen zu erfahren, wann eine Klage überhaupt Aussicht auf Erfolg hat. Was kann ein Anwalt bewirken und welche Ansprüche hat ein Mandant gegenüber seinem Anwalt? Wie läuft eine Verhandlung ab und welche Preise sind bei Anwälten üblich? All diese Fragen und noch weitere sollen im Anwaltstalk geklärt werden.

Anmeldung direkt bei der VHS:

Tel.:               08251 8737-0

E-Mail:         info@vhs-aichach-friedberg.de

 

 Projekte zum Mitmachen!

Integration fördern durch Freundschaft - Neues Projekt Kulturbunt/d startet für junge Erwachsene

Das neue Projekt „Kulturbunt/d“ richtet sich an junge Erwachsene mit und ohne Migrationshintergrund. Ziel ist es bei gemeinsamen Freizeitaktivitäten Integration zu fördern, ohne den Helfergedanken zu unterstützen. Junge Erwachsene erhalten so die Möglichkeit des gegenseitigen, zwanglosen Kennenlernens und knüpfen dabei neue Kontakte.

Das Projekt wurde von dem Kreisjugendring Aichach Friedberg und der Freiwilligen Agentur mitanand &füranand im Wittelsbacherland ins Leben gerufen und wird von Franziska Möker betreut. Zum Beginn des Projekts sind wir auf der Suche nach jungen Erwachsenen, mit Offenheit für neue Begegnungen und dem Spaß an gemeinsamen Unternehmungen.

Kontakt:
Franziska Möker
Projektleitung Kulturbunt/d
0157 87070846
franziska.moeker@kjr-aichach-friedberg.de

Die erste Veranstaltung ein deutsch-arabischer Brunch findet bereits am 07.10.2017 im Jungendzentrum in Friedberg statt:

Flyer_dt_original.jpg

 

Werden Sie Sprach- und Kulturmittler

Sie wollen sich engagieren?

Sie haben selbst Migrationshintergrund und/oder möchten Neuzugewanderte ehrenamtlich zu Terminen begleiten

Sie sind einfühlsam und „kultursensibel“?

Sie kennen die Bedürfnisse von Neuzugewanderten und haben ein Gespür für sprachliche und kulturelle Besonderheiten (Geschlechterrollen, Regeln, Tabus, Scham usw.)

Sie sind kommunikativ und mehrsprachig?

Sie können auf Leute zugehen, haben gute Deutschkenntnisse und sprechen eine weitere Sprache

Diese Sprachen sind besonders gefragt:

Farsi, Dari
Persisch, Paschtu
Tigrinya
Arabisch
Türkisch

Was Sie erwartet

Sprach- und Kulturmittler

  • begleiten Neuzugewanderte zu Terminen
  • helfen Neuzugewanderten dabei, sich besser zurechtzufinden
  • übersetzen respektvoll, kultursensibel und neutral
  • schaffen Verständnis und Vertrauen

Einsatzbereiche

Sprach- und Kulturmittler können in unterschiedlichsten Bereichen zum Einsatz kommen:

  • Städtische Einrichtungen
  • Behörden und Ämter
  • Beratungsstellen
  • Schulen
  • Gesundheitswesen

Wir bieten

  • Qualifizierung: Sie erhalten eine kostenlose Schulung und regelmäßigen Austausch
  • Vernetzung: Sie arbeiten mit Fachpersonal aus unterschiedlichsten Bereichen zusammen und erweitern Ihr Netzwerk
  • Abschlusszertifizierung: Sie erhalten das Abschlusszertifikat „Sprach- und Kulturmittler“
  • Fahrtkostenerstattung für Einsätze als Sprach- und Kulturmittler

 
Qualifizierung

Die Qualifizierung gliedert sich in zwei Ausbildungsmodule an zwei Samstagen mit jeweils 6 Unterrichtseinheiten.

Themenschwerpunkte sind u.a.

  • Dolmetschen — Technik und Rollenverständnis
  • Schweigepflicht, Datenschutz
  • Anwendungsbereiche, Einsatzgebiete und Abläufe

Kontakt:
Nicole Matthes
Projektleitung Sprach- und Kulturmittler
08251 20420-19
nicole.matthes@lra-aic-fdb.de

 Den Flyer mit allen Informationen finden Sie hier.

 

Sprachpaten

 Informationen zum Projekt finden Sie hier.

 

Lesepaten

Informationen zum Projekt finden Sie hier.

 

Ehrenamtliche Sprachförderung für Asylsuchende- Pauschale für Sprachkurse

Das Bayerische Sozialministerium unterstützt ehrenamtlich getragene/veranstaltete Deutschkurse für Asylbewerber mit einer Pauschale von 500 Euro. Die lagfa bayern e.V. koordiniert im Auftrag des Bayerischen Sozialministeriums die Ausreichung der Pauschalen. Bewerben können sich lokale Initiativen/Träger und Einzelpersonen.
Angeboten werden regelmäßig offene Treffen zum Erfahrungsaustausch, Schulungen und ein Online-Forum.
Weitere Informationen finden Sie unter www.lagfa.de

Finanzierung

Logo_Finanzierung_efa.JPG

Marina Lovric
Freiwilligenkoordination Asyl
08251/20 420 14
08251/20 420 20