Engagiert für Asyl

EfA

Engagiert für Asyl

Ziel der Freiwilligenagentur ist es, Freiwillige die sich für Geflüchtete engagieren in ihrer Tätigkeit zu begleiten, stärken und unterstützen.

Fortbildungen und Veranstaltungen

Anmeldung bei Ingrid Lerch

Telefon               08251 20420-12
Telefax               08251 20420-42
E-Mail                ingrid.lerch@lra-aic-fdb.de

 

Ausländerbehörde:

Informationsabend rund um das Thema Aufenthaltsrecht

Mittwoch, 03.04.2019, 19:00 Uhr 

Kreuzgratgewölbe, Am Kreisgut (Am Plattenberg 12, 86551 Aichach)

 

Die Ausländerbehörde des Landratsamtes Aichach–Friedberg veranstaltet einen Informationsabend rund um das Thema Aufenthaltsrecht nach positiver Entscheidung des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge über Asylanträge.

Konkret sollen hier zum einen die unterschiedlichen Arten der Aufenthaltsrechte und -titel sowie die rechtlichen Hintergründe und Voraussetzungen dargestellt, zum anderen jedoch auch praktische Fragen beantwortet werden.

Bitte geben Sie uns aus organisatorischen Gründen bis spätestens 27.03.2019 per E-Mail oder telefonisch eine Rückmeldung, ob Sie teilnehmen werden.

Gerne können Sie der Ausländerbehörde auch vorab thematische Fragen mitteilen, welche an diesem Treffen geklärt werden sollten.

 

Kontaktdaten:

Tel.: 08251 / 92 – 340

E-Mail: sandra.muehlpointner@lra-aic-fdb.de

 

Haltung finden und zeigen im Ehrenamt! 

Das Seminar findet zweimal statt

 

Samstag, 06. April 2019, 10-15 Uhr

Landratsamt, Münchener Str. 9, UG groß oder

 

Samstag, 01. Juni 2019, 10-15 Uhr

Kreisgut, Besprechungszimmer (Eingang hinten)

 

Das Spektrum von diskriminierenden Vorurteilen, Beleidigungen und Anfeindungen gegen Minderheiten und Engagierte ist sehr vielfältig. Eine pauschale Lösung zum Umgang mit Parolen ist deshalb schwierig. In diesem Tagesworkshop werden Handlungsoptionen getestet und verschiedene Alternativen diskutiert. Es geht im Workshop nicht darum, Argumente oder Zahlen auswendig zu lernen, um jemand anderen zu überzeugen. Es geht vielmehr um die Reflexion und Zerlegung ab-wertender und rassistischer „Argumentationsweisen“ und darum, eigene Antworten zu finden und diese authentisch zu vertreten. Angesichts von Vorurteilen, die in der Gesellschaft weit verbreitet sind, kann man Zivilcourage besser zeigen, wenn man weiß, wie:

  • Vorurteile und Menschenfeindlichkeit auch in der Mitte der Gesellschaft verankert sind.
  • Sich Vorbehalte gegenüber Anderssein ausdrücken und auswirken.
  • Ich souverän meine Haltung bewahre und mich mit meinen Überzeugungen wohlfühle.
  • Ich zielsicher verbalen Angriffen entgegenwirke.
  • Ich couragiert und sicher handeln kann, wenn sich Diskriminierung vor meinen Augen ereignet.

Referentin:        Birgit Winterstein, LBE-Projekt "Engagement stärken. Haltung zeigen.“

 

 

Nähe und Distanz im Ehrenamt: Frustration, Ohnmacht und interkulturelle Verständigung

Samstag, 25. Mai 2019, 10-13 Uhr

Landratsamt Aichach, Münchener Str. 9, UG groß

 

Ein ehrenamtliches Engagement im Asyl-Bereich ist in vielerlei Hinsicht eine Herausforderung. Für viele seit Jahren tätige Helfer/innen entstand das Engagement aus dem Bedürfnis heraus den vielen aus aller Welt kommenden Menschen bei der Orientierung zu helfen. Die Rolle, in die sich Ehrenamtliche begeben ist allerdings nicht immer leicht und die Abgrenzung, gerade bei einem Engagement im Asylbereich ist oft eine Herausforderung. In dem Workshop werden folgende Fragen bearbeitet:

Wie gehe ich mit meinen Ressourcen um, gerade in belastenden, schwierigen Situationen?

Wie weit ist eine Unterstützung und Begleitung notwendig und wo liegen meine persönlichen Grenzen und die Grenzen meiner Rolle?

Wie finde ich die richtige Mitte zwischen Verständnis, Empathie und Distanz?

Anhand von Beispielen aus der Gruppe können Situationen besprochen und analysiert werden. Die Teilnehmenden erhalten praxisnahe Tipps für die tägliche Arbeit. Die heilkundliche Psychotherapeutin Nurdan Kaya aus Augsburg, gibt dieses Seminar, das sich mit Abgrenzung, Selbstfürsorge und Interkulturalität beschäftigt.

 

Newsletter

2019

Sie möchten diesen Newsletter auch regelmäßig per E-Mail erhalten? Dann wenden Sie sich über das unten angefügte Kontaktformular bitte an Frau Lovric. Die dazugehörigen Anhänge können Sie ebenfalls bei Frau Lovric erhalten.

 

Leitfaden für Ehrenamtliche im Bereich Asyl

Wegweiser mit Tipps und Informationen für ehrenamtliche Helfer und Helferinnen.
In Zusammenarbeit mit dem Sachgebiet Ausländer- und Personenstandwesen und der Asylsozialberatung von Caritas, Diakonie und des BRK haben wir einen Leitfaden für Ehrenamtliche im Bereich Asyl erarbeitet. Der Leitfaden wird derzeit überarbeitet. Auszüge und Kotaktdaten erhalten Sie aktuell direkt bei Frau Lovric unter marina.lovric@lra-aic-fdb.de.

 

Projekte zum Mitmachen!

Kulturbunt/d

 Informationen zum Projekt für junge Erwachsene, die sich engagieren wollen finden Sie hier.

 

Sprach- und Kulturmittler

 Den Flyer mit allen Informationen finden Sie hier.

 

Sprachpaten

 Informationen zum Projekt finden Sie hier.

 

Lesepaten

Informationen zum Projekt finden Sie hier.

 

Ehrenamtliche Sprachförderung für Asylsuchende- Pauschale für Sprachkurse

Das Projekt "Sprache schafft Chancen" geht in 2018 wie gehabt weiter. Neben den bayernweit stattfindenden Schulungen und Austauschtreffen kann im Rahmen des Projektes die Sachkostenpauschale in Höhe von 500 Euro pro ehrenamtlich durchgeführtem Deutschkurs beantragt werden. Diese Pauschale richtet sich an ehrenamtliche Deutschlehrer/innen, die Flüchtlingen und Asylbewerbern die deutsche Sprache beibringen.
Ergänzend zu dieser bestehenden Sprachförderung wurde aktuell in diesem Monat das neue Projekt "Sprache in Arbeit und Beruf" ins Leben gerufen. Damit stehen für ehrenamtliche Kursleiter/innen Fördermittel zur Verfügung, um anerkannte Geflüchtete auf ihrem Weg in den Beruf zu begleiten und ihnen die berufsspezifischen Sprachkenntnisse und Umgangsformen für das Berufsleben zu vermitteln. Im Folgenden finden Sie eine Gegenüberstellung der beiden Projekte und ihre Fördervoraussetzungen:

Sprache schafft Chancen

Sprache in Arbeit und Beruf

  • Flüchtlinge und alle Asylbewerber
  •  anerkannte Asylbewerber*innen
  • ehrenamtliche Kursleitung
  • ehrenamtliche Kursleitung
  • als Nachweis: Teilnehmerliste mit den Unterschriften von 5 gleichen Kursteilnehmern der ersten 3 stattgefundenen Unterrichtsterminen
  • als Nachweis: Teilnehmerliste mit den Unterschriften von 3 gleichen Kursteilnehmern aus den ersten 3 stattgefundenen Unterrichtsterminen
  • mindestens 50 Unterrichtseinheiten und eine Mindestdauer von 3 Monaten
  • mindestens 50 Unterrichtseinheiten
    (1UE entspricht 45 Minuten)
  • Umfang von mindestens 2 Unterrichtseinheiten (à 45 Min.) pro Woche

 

  • Weiterförderung: bereits durch die lagfa bayern e.V. geförderte Kursteilnehmer können erneut bezuschusst werden, die im Jahr 2018 Folgekurse besuchen

 

Weitere Informationen unter folgenden Links:

http://www.lagfa-bayern.de/projekte-der-lagfa/sprache-schafft-chancen/

http://www.lagfa-bayern.de/projekte-der-lagfa/sprache-in-arbeit-und-beruf/

 

Projektleitung ist nach wie vor Frau Erb, die Sie gerne kontaktieren dürfen:

Frau Ursula Erb

Tel.: 0821-207148-21

Fax: 0821-207148-29

Mail: ursula.erb@lagfa-bayern.de

 

Finanzierung

Foerdermarke StMI Bayr. Staatsministerium für Sport, und Integration .jpg

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration gefördert.

Marina Lovric
Integrationslotsin
08251/92 4858
08251/92 480 4858