Home » Jugendkreistag im Landkreis Aichach-Friedberg geht in die zweite Amtsperiode

Jugendkreistag im Landkreis Aichach-Friedberg geht in die zweite Amtsperiode

14.02.2024

Die erste Amtsperiode des Jugendkreistags hat eindrucksvoll gezeigt, dass es zahlreiche Jugendliche gibt, die sich mit großem Engagement für die Jugend im Landkreis einsetzen.

Bild (© Landratsamt Aichach-Friedberg, Wolfgang Müller): Landrat Dr. Klaus Metzger, Götz Gölitz (Bildungsbüro) und Matthias Matuschka (Kreisjugendpfleger) mit dem Jugendkreisrat

Im Landkreis Aichach-Friedberg haben Kinder und Jugendliche seit letzter Woche wieder eine starke Stimme. Anfang Februar trat der neue Jugendkreistag zusammen. Er versteht sich als Sprachrohr der Jugend im Landkreis und möchte deren Interessen in der Kommunalpolitik vertreten. Gleich zur ersten Sitzung kamen knapp 40 Jugendliche aus fast allen weiterführenden Schulen im Landkreis. „Wir sind begeistert, dass so viele Jugendliche hier mitmachen und gleich konkrete Ideen mitbringen, wie sie die Lebenswelt der Jugend im Landkreis verbessern wollen“, stellt Landrat Dr. Klaus Metzger fest.

Die Bandbreite der Themen, mit denen die Jugendlichen sich in ihrer Amtszeit beschäftigen wollen, ist groß: vom ÖPNV, der Ausstattung der Schulen, über Umweltfragen bis hin zu Rassismus und Sexismus. Hoch motiviert diskutierten die Jugendlichen im großen Sitzungssaal des Landratsamts unter Vorsitz des Landrats ganz wie im „echten“ Kreistag. Da die komplexen Themen nicht aus dem Stand heraus bearbeitet werden können, wird der Jugendkreistag Anfang März eine Klausur abhalten, bei der einzelne Fragestellungen mit Unterstützung der Verwaltung intensiv diskutiert werden.

Jugendkreistag besitzt eigenes Budget

Der Jugendkreistag Aichach-Friedberg wurde am 24.05.2022 gegründet, um junge Menschen aktiv an der Gestaltung ihrer Lebenswelt und damit letztlich der Kommunalpolitik zu beteiligen. Die Mitglieder des Jugendkreistags setzen sich aus Vertreterinnen und Vertretern aller weiterführenden Schulen aus dem ganzen Landkreis zusammen. Der Landrat ist qua Satzung Vorsitzender des Jugendkreistags und leitet die Sitzungen wie im „echten“ Kreistag. Bei Abstimmungen hat der Landrat aber auch nur eine Stimme wie alle anderen Jugendlichen. Damit der Jugendkreistag auch konkrete Entscheidungen treffen kann, besitzt er ein eigenes Budget in Höhe von 5.000 Euro. Über das Budget entscheidet er selbst.

Die erste Amtsperiode des Jugendkreistags in den beiden vergangenen Schuljahren (2021/22 und 2022/23) hat eindrucksvoll gezeigt, dass es zahlreiche Jugendliche gibt, die sich mit großem Engagement für die Jugend im Landkreis einsetzen. Unter anderem führten sie eine Baumpflanzaktion gegen den Klimawandel durch. Zudem organisierten sie einen gemeinsamen Kinoabend unter dem Motto „Von der Jugend für die Jugend“. Der neue Jugendkreistag wird an diesen Erfahrungen anknüpfen.