Regionales Klimaschutzmanagement

Das regionale Klimaschutzmanagement umfasst den gesamten Wirtschaftsraum Augsburg, mit dem Landkreis Aichach-Friedberg, dem Landkreis Augsburg und der Stadt Augsburg. Gemeinsames Ziel der drei Gebietskörperschaften ist es, die CO2-Emissionen bis 2030 im Wirtschaftsraum Augsburg um 55% zu reduzieren. Dafür wurden aus dem regionalen Klimaschutzkonzept verschiedene Leitprojekte ausgewählt:

•    Leitprojekt „Quartiersbezogene Sanierungsinitiativen“ aus dem Handlungsfeld
      Energetische Gebäudemodernisierung
•    Leitprojekte „Steigerung der Nachfrage nach bestehenden Beratungsansätzen“ und
      "Energieeffizienz bei Industrie und Gewerbe" aus dem Handlungsfeld Wirtschaft -
      Energieeffizienz bei Industrie und Gewerbe
•    Leitprojekte „Bürgerwindkraftanlagen“ und „Energiekreuz A3“ aus dem Handlungsfeld
      Dezentrale Energieversorgung – Windkraft
•    Leitprojekt „Solaroffensive A3“ aus dem Handlungsfeld Dezentrale Energieversorgung –
      Solarenergie
•    Leitprojekt „Virtuelles Schwarm-Kraftwerk“ aus dem Handlungsfeld Kraft-Wärme-
      Kopplung

Zur Initiierung und Begleitung der Leitprojekte wurde die Stelle des regionalen Klimaschutzmanagements geschaffen, die im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert wird. Die Förderung läuft vom 1. April 2016 bis zum 31. März 2019. Zum April 2016 wurde Johanna Rügamer als Klimaschutzmanagerin für den Wirtschaftsraum Augsburg eingestellt und koordiniert in dieser Funktion insbesondere die Leitprojekte. Der Dienstsitz von Frau Rügamer befindet sich im Landratsamt Augsburg. Seit April 2018 hat Herr Jonas Fricke das Klimaschutzmanagement als Elternzeitvertretung übernommen.

Hier finden Sie weitere Informationen zu aktuellen Projekten.

BMUB_NKI_gefoer_Web_300dpi_de_quer_ohne_anschnitt.jpg

Jonas Fricke
Regionaler Klimaschutzmanager
0821/3102-2189
0821/3102-1189