Reg. Klimaschutzkonzept

Regionales Klimaschutzkonzept des Wirtschaftsraums A³.

Die Idee für ein gemeinsames Klimaschutzkonzept in der Umweltkompetenzregion Augsburg entstand 2009 in Gesprächen der Klimaschutzexperten der Landratsämter Augsburg und Aichach-Friedberg sowie der Stadt Augsburg. Unterstützend und koordinierend wirkte dabei das Regionalmanagement der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH. Der Landkreis Aichach-Friedberg ist formeller Träger des Projektes.

Für die Erarbeitung eines solchen regionalen Klimaschutzkonzepts wurden vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Fördermittel über die Nationale Klimaschutzinitiative zur Verfügung gestellt.

Der Landkreis Aichach-Friedberg arbeitete in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Augsburg und der Stadt Augsburg an der Beantwortung der Frage, wie sich die Region in Sachen Energieversorgung zukunftsfähig unter den Vorzeichen des Klimaschutzes aufstellen kann. Mit der Erarbeitung des Klimaschutzkonzepts sollten Synergien und regionale Mehrwerte für den gesamten Wirtschaftsraum geschaffen werden. Über 600 regionale sowie weitere externe Experten, kommunale Vertreter und Klimaschutzaktive waren an der Erstellung des Konzeptes beteiligt.

Durch eine breite Datenerhebung zu Energiebedarfswerten und zur aktuellen Energieversorgung wurde eine Energie- und CO2-Bilanz sowie eine Potentialeinschätzung erarbeitet. Überdies wurden Wege aufgezeigt, welche Klimaschutzziele sich der Wirtschaftsraum Augsburg setzen kann und welche Maßnahmen dafür notwendig sind. Somit ist das Konzept als Wegweiser für die Klimaschutzpolitik und -aktivitäten des Landkreises zu verstehen.

Zur Fortführung des durch das Klimaschutzkonzept angestoßen regionalen Prozesses fand am 16.07.2014 eine weitere Klimaschutzkonferenz im Wirtschaftsraum Augsburg A³ statt: