Ökoprofit Schule

Umwelt- und Klimaschutz an Schulen im Wittelsbacher Land – ÖKOPROFIT Schule

Das Projekt trägt über einen Zeitraum von zwei Schuljahren durch Workshops und Beratung vor Ort gezielt das Thema Klimaschutz in die Schulen und zu deren Trägern. Es zielt darauf ab, pädagogische Fachkräfte sowie Fachkräfte der Technik zu informieren und zu sensibilisieren. Dabei wird die Einbindung des Themas „Umwelt und Klimaschutz“ in den schulischen Alltag verstärkt und die Schulen in ihren Umweltkompetenzen gestärkt. So sollen die negativen Umweltauswirkungen, wie etwa der Ressourcenverbrauch, effektiv reduziert werden.

Es nehmen insgesamt sechs Schulen aus dem Wittelsbacher Land teil. Der Projektauftakt wird voraussichtlich im September 2018 stattfinden.

Im Zuge des Projektes werden folgende Maßnahmen umgesetzt:

  • Freie Workshops für LehrerInnen und Fachkräfte in der Verwaltung und Technik zu verschiedenen umweltrelevanten Themen (z. B. Energie, Wasser, Abfall, Gefahrenstoffe)
  • Vor-Ort Termine mit den Bereichen „Pädagogik“ und „Technik“ inklusive eines Aktionstages mit regionalen Akteuren

Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) fördern das Projekt im Rahmen des vom Wittelsbacher Land e.V. umgesetzten Förderprogramms „LEADER“. Projektträger und Koordinator ist die Fachstelle für Klimaschutz am Landratsamt Aichach-Friedberg.

Zur Ermittlung eines geeigneten Umsetzungspartners wurde ein freihändiges Vergabeverfahren durchgeführt. Daraus ist die Firma Arqum GmbH als erfolgreichster Bieter hervorgegangen. Das Unternehmen erhält deshalb den Zuschlag für die Durchführung der neun Workshops und fünf Vor-Ort-Beratungstermine je teilnehmender Schule sowie der Abwicklung der abschließenden Kommissionsprüfungen. Die Leistungen sind an den teilnehmenden Schulen sowie ggf. an anderen Veranstaltungsorten im Landkreis Aichach-Friedberg zu erbringen. Der voraussichtliche Umsetzungszeitraum des Projektes ist Juli 2018 bis Dezember 2020.

 

förderhinweis_mit wila_und lara logo_Final.jpg