Projekt „SchrankenFREI bewegen“

 

Bettgitter, Bauchgurte, Hand- und Fußgurte, das Feststellen der Rollstuhlbremse, das Wegstellen der Hausschuhe oder das Verschließen von Türen. Auch medikamentöse Ruhigstellungen, die nicht ausschließlich der Heilbehandlung dienen, fallen unter freiheitseinschränkende Maßnahmen.
Vom Gesetzgeber wurde festgelegt, dass es sich dann um eine freiheitseinschränkende Maßnahme (FeM) handelt, wenn die Bewegungsfreiheit einer Person ohne ihre Zustimmung eingeschränkt wird.

Die Anwendung freiheitseinschränkender Maßnahmen variiert in deutschen Pflegeeinrichtungen zwischen 15 und 66 Prozent. Das bedeutet, dass die Selbstbestimmung und Selbstständigkeit von bis zu zwei Dritteln von Menschen, die in Pflegeheimen leben, durch eine freiheitseinschränkende Maßnahme erheblich reduziert wird. Wenn bei allen Beteiligten das Bewusstsein für den schwerwiegenden Eingriff in die persönliche Freiheit des Einzelnen geschärft und alternative Handlungsweisen angewendet werden, können die FeM erheblich eingeschränkt werden.

Mit dem Projekt „SchrankenFREI bewegen“ versucht der Landkreis Aichach-Friedberg durch eine verbesserte Kommunikationsstrategie und Kooperationen zwischen Betroffenen, Pflegenden, Angehörigen, Betreuern, Einrichtungen, Ärzten, Betreuungsgericht und Betreuungsstelle Fixierungen in den Pflegeheimen deutlich abzusenken.

Zusammen mit Mitarbeitern aus Pflegeeinrichtungen wurden „Leitlinien zur Reduzierung von freiheitseinschränkenden Maßnahmen“ entwickelt. Die am Projekt beteiligten Einrichtungen verpflichten sich z. B. zum Einsatz von Hilfsmitteln, zur Qualifizierung von Ansprechpartnern und zur Einbindung aller entscheidungsrelevanten Personen.

Bereits bei der Beantragung einer freiheitseinschränkenden Maßnahme beim Betreuungsgericht muss dokumentiert sein, dass Alternativen erprobt wurden. Die Anwendung von notwendigen FeM wird regelmäßig überprüft. Gleichzeitig soll eine ausführliche Mobilisation geplant werden, um trotz der Einschränkungen die Beweglichkeit zu erhalten.

Folgende Einrichtungen im Landkreis Aichach-Friedberg beteiligen sich am Projekt „SchrankenFREI bewegen“:

  • Haus Gabriel, Kissing
  • Heilig-Geist-Spitalstiftung, Aichach
  • Pfarrer-Knaus-Heim, Kühbach
  • Pflegezentrum Ederer, Mering
  • Seniorenresidenz „Pro Seniore“, Friedberg
  • Sozialstation Friedberg
  • Caritas-Pflegestation St. Elisabeth
  • Caritas-Seniorenzentrum St. Theresia, Mering

hier kommen sie zum Flyer "SchrankenFREI bewegen"