Aktuelle Corona-Regeln für Bayern und den Landkreis

Eine Zusammenfassung der wichtigsten aktuellen Regeln


Hier der Link zu allen aktuellen bayerischen Rechtsgrundlagen.


 

Was gilt aktuell im Landkreis?

 

Seit 7. Juni 2021 gilt bayernweit die Dreizehnte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung - hier der Link.

 

Die aktuellen Regelungen in Kurzform (bei einer 7-Tage-Inzidenz von unter 50 alles ohne Testnachweis):

 

Kontaktbeschränkung:

Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist gestattet in Gruppen von bis zu zehn Personen. Die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit, ebenso vollständig Geimpfte und Genesene.

 

Veranstaltungen und Feiern:

Öffentliche Veranstaltungen sind zulässig

  • aus besonderem Anlass und
  • mit einem von Anfang an klar begrenzten und geladenen Personenkreis

Maximale Teilnehmerzahl (jeweils einschließlich geimpfter oder genesener Personen):

  • in geschlossenen Räumen bis zu 50 Personen
  • unter freiem Himmel bis zu 100 Personen

Für private Veranstaltungen gilt das Gleiche, allerdings hier zuzüglich geimpfter oder genesener Personen.

Feiern auf öffentlichen Plätzen und Anlagen ist untersagt.

Zu Vereinssitzungen, Mitgliederversammlungen und Ähnlichem s. ganz unten.

 

Gastronomie:

Ist gestattet, unter freiem Himmel und in geschlossenen Räumen unter folgenden Voraussetzungen:

  • nur zwischen 5 Uhr und 1 Uhr
  • Kontaktdatenerhebung
  • FFP2-Maskenpflicht für Gäste, solange sie nicht am Tisch sitzen
  • Mindestabstand von 1,5 m
  • Schutz- und Hygienekonzept

 

Sport:

Sport ist in jeder Art und ohne Personenbegrenzung gestattet.

Bei Sportveranstaltungen unter freiem Himmel sind bis zu 1.500 Zuschauer zugelassen, davon max. 200 Stehplätze (einschließlich geimpfter und genesener Personen), Mindestabstand 1,5 m.

Bei Sportveranstaltungen in Gebäuden sind höchstens 1.000 Zuschauer zugelassen, einschließlich geimpfter und genesener Personen, Mindestabstand 1,5 m.

 

Kultur:

Theater, Konzert- und Opernhäuser, Bühnen, Kinos öffnen – unter folgenden Voraussetzungen:

  • unter freiem Himmel bis zu 1.500 Besucher, einschließlich geimpfter und genesener Personen, davon max. 200 Stehplätze
  • in Gebäuden max. 1.000 Besucher
  • Kontaktdatenerhebung, Mindestabstand 1,5 m, Schutz- und Hygienekonzept

Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten und vergleichbare Kulturstätten sowie zoologische und botanische Gärten dürfen öffnen – mit Mindestabstand, Kontaktdatenerhebung, Hygienekonzept

Musikalische oder kulturelle Proben von Laien- und Amateurensembles sind möglich – mit Mindestabstand, maximale Teilnehmerzahl je nach Größe des Raumes

 

Freizeit:

  • touristische Angebote wie Reisebusverkehr, Stadt- und Gästeführungen, Kultur- und Naturführungen im Freien möglich: Mindestabstand 1,5 m, FFP2-Maskenpflicht
  • Freizeitparks, Indoorspielplätze und vergleichbare ortsfeste Freizeiteinrichtungen, Badeanstalten, Hotelschwimmbäder, Thermen, Wellnesszentren, Saunen, Solarien, Spielhallen, Spielbanken und Wettannahmestellen: Mindestabstand 1,5 m, FFP2-Maskenpflicht, max. 1 Besucher/10 m²

 

Beherbergung:

Übernachtungsangebote von Hotels, Beherbergungsbetrieben, Schullandheimen, Jugendherbergen, Campingplätzen etc. öffnen, unter folgenden Voraussetzungen

  • Testnachweis bei Ankunft
  • Kontaktdatenerhebung der Gäste
  • Mindestabstand 1,5 m
  • Maskenpflicht solange man nicht am Tisch oder in seinem Zimmer ist
  • Schutz- und Hygienekonzept

 

Einzelhandel:

Ladengeschäfte mit Kundenverkehr, auch körpernahe Dienstleistungen dürfen regulär öffnen. Voraussetzungen:

  • Die Zahl der gleichzeitig im Ladengeschäft anwesenden Kunden darf nicht höher sein als ein Kunde je 10 der ersten 800 m² der Verkaufsfläche; darüber hinaus ist der Einlass eines Kunden je 20 m² darüber hinaus gehende Verkaufsfläche zulässig
  • Mindestabstand, FFP2-Masken, Schutz- und Hygienekonzept

 

Schulen und Kindertageseinrichtungen, Musikunterricht:

Schulen: Voller Präsenzunterricht für alle Jahrgangsstufen; weiterhin Testpflicht

Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierten Spielgruppen für Kinder können regulär öffnen.

Instrumental- und Gesangsunterricht ist unter folgenden Voraussetzungen möglich:

  • Mindestabstand 1,5 m; bei Einsatz von Blasinstrumenten sowie bei Gesang in Sing- bzw. Blasrichtung ein erweiterter Mindestabstand von 2,0 m
  • für Schülerinnen und Schüler gilt FFP2-Maskenpflicht, soweit es das aktive Musizieren zulässt

 

Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Altenheime etc.:

Für den dortigen Besuch regelt der jeweilige Betreiber Genaueres im Rahmen seines Hygienekonzepts. Die Kliniken an der Paar passen ihre Besuchsregelung an die jeweilige Gesamtsituation an und informieren immer aktuell auf ihrer Internetseite www.klipa.de.

 

Ehrenamt und Veranstaltungen

Für Vereinssitzungen, Mitgliederversammlungen u. Ä. (Veranstaltungen mit besonderem Anlass) gelten folgende Regeln:


Vereinssitzungen, Mitgliederversammlungen u.Ä. (von Anfang an begrenzter und geladener Personenkreis, ohne öffentliche Werbung) gelten als private Veranstaltung.

Folgende Personenanzahl ist bei privaten Veranstaltungen zulässig:
- in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz bis 50:
Zulässig sind bis zu 50 Personen in geschlossenen Räumen und bis zu 100 Personen unter freiem Himmel. Vollständig geimpfte oder genesene Personen werden nicht mitgezählt. Kinder werden unabhängig vom Alter bei der Personenhöchstzahl mitgezählt.

- in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz von 50 oder mehr:
Zulässig sind bis zu 25 Personen in geschlossenen Räumen und bis zu 50 Personen unter freiem Himmel, zuzüglich geimpfter oder genesener Personen. Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen einen negativen Corona-Test vorweisen. Geimpfte und Genesene sind hiervon befreit, müssen aber einen Nachweis der vollständigen Impfung oder Genesung vorlegen.

Der Veranstalter einer privaten Veranstaltung hat grundsätzlich kein Hygienekonzept auszuarbeiten. Findet die Veranstaltung in einem gastronomischen Betrieb statt, hat der Betreiber ein Schutz- und Hygienekonzept auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen.
Ob eine Mund-Nasenbedeckung getragen werden muss, richtet sich nach der Örtlichkeit der Veranstaltung. Ist beispielsweise ein eigener, separater Raum für die Feierlichkeit angemietet, müssen die geladenen Gäste in diesem keine Maske tragen.
Bei den zugelassenen Veranstaltungen bleiben die entsprechenden Schutz- und Hygieneregeln wie Einhaltung des Abstandsgebotes, Maskenpflicht in bestimmten öffentlichen Bereichen, Lüften in geschlossenen Räumen unverändert. Die Erfassung der Kontaktdaten der Teilnehmer (Name, Vorname, Telefonnummer, E-Mail oder Anschrift) ist weiterhin notwendig.

Wenn Vereinsmitglieder oder Ehrenamtliche gesellig zusammenkommen möchten, also ohne besonderen Anlass, gelten die Kontaktbeschränkungen (wobei Geimpfte und Genesene nicht mitzählen).