Altholz

Hölzer die imprägniert oder mit chemischen Holzschutzmitteln behandelt sind, gelten als besonders überwachungsbedürftige Abfälle und müssen deshalb in speziell dafür zugelassenen Verbrennungsanlagen beseitigt werden.

Gemeint sind z. B. Palisaden, Pfähle, Teile von Gartenzäunen, Balkonverkleidungen, Stöckel- und Hirnholzböden, Hopfenstangen, Telefonmasten, Bahnschwellen, etc. sowie Holzfenster und –türen.

Diese Holzsorten werden weder auf den Wertstoffsammelstellen noch bei der Sperrmüllabfuhr im Landkreis angenommen. Die Abgabe ist generell nur bei bestimmten Entsorgungsbetrieben möglich.

Der Landkreis Aichach-Friedberg veranstaltet deshalb am 29.04.2017 von 08.00 - 13.00 Uhr in den folgenden fünf Kommunen eine Altholzaktion für die Sammlung von Althölzern der sog. Altholzklasse A4:

  • Aichach, Volksfestplatz, Schrobenhausener Str.
  • Aindling, Am Raiffeisenlagerhaus, Arnhofer Str. 46
  • Friedberg, Volksfestplatz, Aichacher Str.
  • Kissing, Festplatz an der Mergenthauer Straße
  • Pöttmes, Lagerplatz/Bauschuttannahme der Firma Baierl GmbH, Von-Gumppenberg-Str

Bürger haben dann die Möglichkeit, die oben genannten aus dem Außenbereich stammenden, imprägnierten oder mit chemischen Holzschutz behandelten Althölzer ortsnah und günstig abzugeben und diese so einer ordnungsgemäßen Entsorgung zuzuführen. Das Angebot gilt jedoch nicht für gewerbliche Entsorger.

Die Annahme erfolgt zum Preis von 24,00 €/m³. Die Mindestgebühr beträgt 4,00 €

Das Verbrennen von behandeltem Altholz ist strafbar!

Die Abteilung Umweltschutz des Landratsamtes weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die ordnungswidrige Entsorgung, insbesondere das Verbrennen von behandeltem Holz verboten ist. Verstöße werden in jedem Fall als Ordnungswidrigkeit verfolgt und mit Bußgeld, bei groben Verstößen sogar als Straftat geahndet. Bereits die Weitergabe dieses Materials an Dritte, um es verbrennen oder auf andere Weise ordnungswidrig entsorgen zu lassen, kann strafbar sein.

Dies gilt insbesondere auch für die im Rahmen der hiesigen Tradition alljährlich stattfindenden Jaudusfeuer.

Diejenigen die behandelte Althölzer im heimischen Kachelofen verbrennen, sollten bedenken, dass sie durch die anfallenden Abgase vor allem die Raumluft ihrer Wohnung aber auch ihre Umwelt vergiften!

Auskünfte zur Entsorgung dieser Altholzabfälle erteilen die Abfallberaterinnen beim Landkreis per E-Mail oder telefonisch.

Abfallberatung
08251/86 16 7-18
08251/86 16 7-25