Landratsamt
Aichach-Friedberg
Home » Psychische Gesundheit von Schülerinnen und Schülern verstärkt im Fokus

Psychische Gesundheit von Schülerinnen und Schülern verstärkt im Fokus

30.04.2024

Bildungseinrichtungen und Gesundheitsdienste wollen Zusammenarbeit intensivieren

Bild (© Landratsamt Aichach-Friedberg, Veronika Schmid): Götz Gölitz und Christina Hüßner moderierten den Austausch in der Konradin-Realschule.

Die psychische Gesundheit bei Schülerinnen und Schülern rückt verstärkt in den Fokus der Schulen im Landkreis Aichach-Friedberg. Dies hat kürzlich auch eine Umfrage der Arbeitsgruppe „Gesund aufwachsen“ der Gesundheitsregionplus Aichach-Friedberg bestätigt. Als Reaktion darauf fand nun in Friedberg ein schulartübergreifendes Austauschtreffen statt, zu dem Götz Gölitz vom Bildungsbüro des Landratsamtes und Christina Hüßner von der Gesundheitsregionplus eingeladen hatten.

Rund 50 Vertreterinnen und Vertreter der Schulen, darunter Schulleitungen, Schulpsychologinnen und -psychologen sowie Fachkräfte der Jugendsozialarbeit, nahmen an dem Austausch teil und diskutierten über die aktuellen Herausforderungen in Bezug auf die psychische Gesundheit an den Schulen.

Ein zentraler Aspekt war die Identifikation von Ursachen für psychische Belastungen bei Schülerinnen und Schülern. Dabei wurden sowohl schulische als auch außerschulische Einflussfaktoren beleuchtet. Des Weiteren tauschten die Teilnehmenden Erfahrungen und bewährte Praktiken aus, um frühzeitig auf mögliche Warnzeichen reagieren zu können und eine adäquate Unterstützung zu gewährleisten.

Götz Gölitz und Christina Hüßner betonten die Wichtigkeit einer engen Zusammenarbeit zwischen Bildungseinrichtungen und Gesundheitsdiensten, um die psychische Gesundheit von Schülerinnen und Schülern nachhaltig zu stärken. Sie unterstrichen, dass diese Veranstaltung den Auftakt für einen koordinierten und schulartübergreifenden Ansatz zur Förderung der psychischen Gesundheit markiert.

Die Teilnehmenden zeigten sich erfreut über die Initiative und betonten die Notwendigkeit einer kontinuierlichen Unterstützung in diesem Bereich.