Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist in den letzten Jahren zu einem der wichtigsten Themen geworden - auch und gerade auch für die Wirtschaft. Die Einführung des Elterngeldes und vor allem der Ausbau der Kinderbetreuung waren dabei wichtige Meilensteine. Wurde das Thema früher bisweilen auch als „Sozialklimbim“ abgetan, so ist heute der betriebs- und volkswirtschaftliche Nutzen einer familienfreundlichen Arbeitswelt nachweisbar. Die Zahl der Unternehmen die sich dafür interessieren und engagieren ist auch in unserer Region deutliche gewachsen. 

  • Ein entscheidender Faktor für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind Spielräume in der Gestaltung der eigenen Arbeitszeit. Wenn beide Eltern arbeiten, ermöglichen es flexible Arbeitszeiten, Beruf und Familie dennoch unter einen Hut zu bekommen. Alle können davon profitieren: mehr Zeitsouveränität der Beschäftigten führt zu einer höheren Arbeitszufriedenheit und zu einer effizienteren Arbeitsorganisation, Fehlzeiten sinken und Stresspotentiale werden verringert.
  • Gute und verlässliche Kinderbetreuung ist eine zentrale Voraussetzung dafür, dass Mütter und Väter ihr Familien- und Berufsleben miteinander vereinbaren könne. Wer Eltern bei der Kinderbetreuung unterstützt, profitiert von verringerten Fehlzeiten, kürzeren Elternzeiten und hoher Attraktivität als Arbeitgeber. Neben dem Angebot der Kinderbetreuung am eigenen Wohnort lohnt es sich beim Arbeitgeber einmal nachzufragen und auf dieses Thema aufmerksam zu machen.
  • Immer mehr Väter wollen sich stärker an der Erziehung ihrer Kinder beteiligen. Sie verstehen die Rolle in der Familie nicht mehr nur als Ernährer. Auch in der Wirtschaft wächst die Akzeptanz für eine aktive Vaterrolle, wie die steigende Nachfrage nach den Vätermonaten beim Elterngeld belegen.
  • Die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege wird zunehmend zu einem wichtigen Thema für die betriebliche Personalpolitik. Eine steigende Zahl von Beschäftigten steht vor der Herausforderung, neben ihrem Beruf die Pflege und Betreuung von älteren Angehörigen zu bewältigen. Der demographische Faktor, der spätere Eintritt in das Rentenalter und die hervorragende Gesundheitsversorgung in unserem Land tragen maßgeblich dazu bei. Dies wirkt sich heute bereits auch auf die betriebliche Praxis aus. Beruf und Pflege wird eine der zentralen Herausforderung für Betriebe in der Zukunft sein.

Das Netzwerkbüro „Erfolgsfaktor Familie“ stellt eine Vielzahl an Informationen und guten Beispielen auf ihrer Internetseite zur Verfügung. Auch das Landratsamt Aichach-Friedberg ist Netzwerkpartner dieser Initiative. www.erfolgsfaktor-familie.de