Home » Über Gefahren und Folgen eines „Blackouts“

Über Gefahren und Folgen eines „Blackouts“

28.04.2022

Wie vorbereiten auf einen längeren Stromausfall?

Die Gefahren und Folgen eines „Blackouts“, also eines plötzlichen, langanhaltenden und flächendeckenden Stromausfalls, waren Thema eines knapp dreistündigen Vortrags von Dr. Sandra Kreitner, Krisenmanagerin und Mitglied im Bundesverband für den Schutz Kritischer Infrastrukturen e. V. im Landratsamt. Mit dabei waren Landrat Dr. Klaus Metzger, sein Stellvertreter Manfred Losinger sowie Vertreter der Führungsgruppe Katastrophenschutz des Landrats-amts Aichach-Friedberg, der Kreisbrandinspektion, der Berufsfeuerwehr Augsburg sowie der Kreisverbindungskommandos aus Aichach-Friedberg und der Stadt Augsburg. Organisiert wor-den war der Abend vom Kreisverbindungskommando (KVK) Aichach-Friedberg.

Kreitner beschrieb nicht nur Entstehen und Folgen eines solchen Szenarios, sondern ging insbesondere auch darauf ein, welche Auswirkungen dies auf die Bevölkerung und auf die kriti-sche Infrastruktur wie z. B. Trinkwasserversorgung, Kommunikation, den Betrieb von Kranken-häusern und Pflegeheimen sowie die Verwaltung hat.

Landrat Metzger dazu: „Landkreis, Kreisbrandinspektion und Kreisverbindungskommando ar-beiten intensiv daran, den Katastrophenschutz zukunftsfähig weiterzuentwickeln. Ein zentrales, höchst komplexes Thema ist das Szenario eines flächendeckenden Stromausfalls/Blackouts. Kein Bereich unseres gewohnten Alltags bliebe davon unberührt, mit extremen Folgen. Es ist wichtig, dass wir nicht den Kopf einziehen ob der Größe der Aufgabe, sondern uns gemeinsam zeitig und klug vorbereiten und wappnen.“

Im Mittelpunkt des Vortrags stand die Vorbereitung auf ein solches Ereignis. So wurde eindrucksvoll dargestellt, dass eine solche Lage nur gemeinsam zu bewältigen ist. Neben den Behörden und Sicherheitsorganisationen müssen sich demnach auch die Gemeinden und jeder Bürger für sich vorbereiten. So kann jede Bürgerin/jeder Bürger mit einer Vorratshaltung von zwei Wochen mit Trinkwasser, haltbaren Lebensmitteln und auch einer gut sortierten Hausapotheke viel zu seiner eigenen Sicherheit beitragen. Nähere Infos hierzu finden sich unter: https://www.bbk.bund.de/DE/Warnung-Vorsorge/Vorsorge/Bevorraten/bevorraten_node.html#vt-sprg-4

Der Vortrag diente aber nicht nur der Vorbereitung auf ein solches Ereignis, sondern auch der Vernetzung und dem fachlichen Austausch unter den Teilnehmern. Dieser ist gerade bei einem solchen Flächenereignis besonders wichtig. Der Landkreis und die beteiligten Organisationen sind bereits in der Entwicklung und Anpassung gemeinsamer Strategien. Auch die Gemeinden und die Bürger werden in regelmäßigen Abständen mit Informationen über eine sinnvolle Vorbereitung auf derartige Ereignisse versorgt.