Home » Zahnrettungsboxen für Schulen und Vereine

Zahnrettungsboxen für Schulen und Vereine

Landrat Dr. Klaus Metzger übernimmt Schirmherrschaft

Bild (© Landratsamt Aichach-Friedberg, Melanie Royer): Landrat Dr. Klaus Metzger, Dr. Gabriele Schindler-Hultzsch (LAGZ Arbeitskreisvorsitzende, stellvertretend für die Rotary Clubs Aichach-Schrobenhausen und Friedberg) mit Zahnlöwe Dentulus und Patrick Hirschek (Lions Club Augsburg) freuen sich über die Bereitstellung von Zahnrettungsboxen für Schulen und Vereine.

Schlägt sich ein Kind bei Spiel oder Sport einen Zahn aus, ist das für viele Eltern ein Schock. Doch die Sorge ist oft unbegründet, denn in den meisten Fällen kann die Zahnärztin oder der Zahnarzt das Bruchstück wieder befestigen. Voraussetzung: Die Behandlung erfolgt zeitnah und der abgebrochene Zahn oder seine Teile werden fachgerecht transportiert. Am besten in einer sogenannten „Zahnrettungsbox“, einem Spezialbehälter, der die keimfreie und zellverträgliche Aufbewahrung des Zahnes für bis zu 24 Stunden ermöglicht.
Die flächendeckende Ausstattung von Schulklassen und Sportvereinen mit solchen Zahnrettungsboxen ist nun das Ziel einer gemeinsamen Aktion der Bayerischen Landesarbeitsgemeinschaft Zahngesundheit (LAGZ), des Lions Club Augsburg und der Rotary Clubs Schrobenhausen-Aichach und Friedberg. Schirmherr der Aktion ist Landrat Dr. Klaus Metzger: „Ich begrüße das Engagement für gesunde Kinderzähne und freue mich, dass wir neben den Grundschulen nun auch die weiterführenden Schulen und Sportvereine mit Zahnrettungsboxen versorgen werden.“
Dank der Initiative des Zahnarztes und Lions Club-Mitglieds Dr. Christian Leonhardt sowie der Aichacher Zahnärztin Dr. Gabriele Schindler-Hultzsch, LAGZ-Arbeitskreisvorsitzende und Rotary Club-Mitglied in Personalunion, stehen insgesamt über 500 Zahnrettungsboxen zur Verfügung. Interessierte Vereine können ihr Exemplar ab sofort an der Infotheke des Landratsamtes abholen.
Als LAGZ-Arbeitskreisvorsitzende machen Dr. Schindler-Hultzsch und ihre 32 LAGZ-Kolleginnen und Kollegen im Landkreis Aichach-Friedberg seit vielen Jahren Kinder mit den vier Säulen der Zahngesundheit vertraut. Neben dem regelmäßigen Zahnarzt-Besuch schützen die Mundhygiene, die gesunde Ernährung und die Fluoridierung die Zähne der Kinder vor dem Kariesbefall. Das richtige Verhalten bei einem Zahnunfall ist fester Lerninhalt bei Besuchen des LAGZ-Zahnarztes in der Grundschule. Das kann im Ernstfall einen ausgeschlagenen bleibenden Zahn retten und hohen Kosten für eine prothetische Versorgung vorbeugen. Vor allem aber möchte die LAGZ bei der Gruppenprophylaxe Kinder dazu animieren, zweimal im Jahr zum Zahnarzt zu gehen. Seit es die Aktion „Löwenzahn“ und das Pendant für die Kitas „Seelöwe“ gibt, ging der Kariesbefall an bayerischen Kinderzähnen um 80 Prozent zurück.