Bildung

ÖKOPROFIT Schule Landkreis Aichach-Friedberg
(2012 - 2015)

Einführung von Energiesparmodellen in Schulen des Landkreises Aichach-Friedberg

Der Landkreis Aichach-Friedberg ist seit mehreren Jahren im Umwelt- und Klimaschutz von Schulen aktiv. Im Rahmen des dreijährigen Projekts ÖKOPROFIT Schule will der Landkreis gemeinsam mit kompetenter externer Unterstützung dieses Bestreben nun praxisorientiert vertiefen und zu einer nachhaltigen Umweltbildung in den Schulen beitragen.

Durch das geförderte Projekt sieht der Landkreis die Chance, den Schülern, Lehrern und Hausmeistern Umweltthemen anschaulich und praxisnah näher zu bringen und nachhaltig Einfluss auf das Verhalten zu nehmen. Im Mittelpunkt der Betrachtung steht die Schule als Gebäude. Darüber hinaus werden aber auch die Lehrpläne sowie erweiterte Aktivitäten in Projekten auf das Thema Umwelt und Klimaschutz ausgerichtet. Der Landkreis erhofft sich dadurch neben Entlastungen für die Umwelt und den Klimaschutz, dass Kinder und junge Erwachsene ein Verständnis für diese Themen entwickeln und ihre Kenntnisse und Fähigkeiten zum Umgang mit der Umwelt und dem Klimaschutz verbessert werden.

Insgesamt werden acht gemeinsame Workshops angeboten. Neben einem regelmäßigen Erfahrungsaustausch werden dort Arbeitsmaterialien zu allen umwelt- und klimaschutzrelevanten Themen sowie Best-Practice-Beispiele vorgestellt. Der inhaltliche Fokus liegt zwar auf Energieeffizienz, spricht aber auch alle weiteren Umwelt- und Klimaschutzthemen an.

Weiterhin finden fünf Vor-Ort-Beratungstermine in den teilnehmenden Schulen statt. Der externe Berater schlägt hier Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz vor. Es wird ein Maßnah-menprogramm erstellt, der neben gebäudebezogenen Maßnahmen auch umweltpädagogische Projekte und Ansätze wie beispielsweise die Integration des Themas Umwelt und Klimaschutz in den Lehrplan enthält. Die Projektplanung wird anhand zweier zusätzlicher Zeitkontingente nochmals vertieft. Die Beteiligung der Schulen an den Erfolgen des Projektes wird über das Aktivitätsprämienmodell geregelt.

Die erfolgreiche Teilnahme an ÖKOPROFIT Schule wird im Rahmen einer offiziellen Veranstaltung mit einer Auszeichnung honoriert.

Am 06. Februar 2013 fand die Auftaktveranstaltung in der Realschule Affing statt.

Am 28. Juli 2015 fand die Abschlussveranstaltung im Landratsamt Aichach-Friedberg statt.
Bildung.JPG
Förderkennzeichen: 03KS4122

Energie macht Schule im Wittelsbacher Land

Bildungsinitiative

Das Projekt „Energie macht Schule im Wittelsbacher Land“ (Projektflyer) wird durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und dem Europäischen Landwirt-schaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) gefördert und von der Fachstelle für Klimaschutz des Landratsamtes Aichach-Friedberg betreut.
Die Bildungs- und Aufklärungsinitiative besteht aus folgenden Maßnahmen:

  • Energiekisten mit regionalem Filmbeispiel als Unterrichtsmaterial
  • Energielehrpfad mit Infotafeln an Beispielanlagen

Mit dem Projekt sollen die Funktionsweise und der wirtschaftliche Nutzen von energieeinsparender Modernisierung bzw. Neubau und der regionalen Energieversorgung dargestellt werden. Der Bildungs- und Wissensstand wird über den Einsatz von Energie und speziell der Erneuerbaren Energien in der Region nachhaltig gefördert.

Flyer "Energie macht Schule im Wittelsbacher Land"

ELER.JPG
Das Projekt wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER).

Energiekisten

Die Energiekisten wurden vom Regionalen Arbeitskreis Umweltbildung Schwaben entwickelt. Um das Bewusstsein für einen schonungsvollen Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen bei Kindern und Jugendlichen zu stärken und auf die Möglichkeiten regenerativer Energien aufmerksam zu machen, erhalten Lehrer und Lehrerinnen speziell von Grund- und Hauptschulen Unterrichtsmaterialien, mit denen sie die verschiedenen Energieformen vorstellen und damit zusammenhängende Probleme, bzw. Möglichkeiten behandeln können. Mit Anschauungsmaterial und Versuchen sollen den Schülern fossile Brennstoffe und regenerative Ressourcen erlebbar gemacht und spielerisch näher gebracht werden.

Seit Mitte November 2012 sind die Energiekisten bei der Medienzentrale Aichach-Friedberg (Telefon: 08251/2274) kostenlos ausleihbar und optional mit einem Umweltpädagogen als Unterrichtsunterstützung (gegen eine kleine Gebühr) buchbar.

Für den Einsatz im Unterricht stehen folgende Energiekisten mit Info- und Versuchsmaterialien bei der Medienzentrale Aichach zur kostenlosen Ausleihe für Schulen zur Verfügung:

  • Kohlenstoffkreislauf
  • Brennstoffe und wie man sie vorstellt
  • Die Sonne - das Multitalent
  • Wasserkraft mit Schüler-Lehrfilm
  • Windkraft
  • + Energiefahrrad mit elektrischen Zusatzgeräten (optional buchbar!)
  • + Mobiler Messgerätekoffer (Ergänzung Aktion Klima! mobil)

Im Rahmen einer Fortbildung am 21.06.2012 wurden die Energiekisten interessierten Lehrern und Lehrerinnen vorgestellt. Alle Teilnehmer dieser Fortbildung haben einen Gutschein für die kostenlose Unterstützung durch einen Umweltpädagogen in einer Klasse beim ersten Einsatz der Energiekiste erhalten. Frau Kreitmeier von der Grundschule Inchenhofen war bei der Lehrerfortbildung dabei und hat als allererste die Sonnenkiste aus der Reihe der Energiekisten für Ihre Klasse 4a in Kombination mit dem Gutschein für den Umweltpädagogen am 19.11.2012 gebucht.

ELER.JPG
Das Projekt wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER).

Bildungsbündnis Klimaschutz-Schulen

Stärkere Vernetzung der "Energiekompetenzen"

Die Fachstelle für Klimaschutz unterstützt öffentliche Einrichtungen und Schulen bei der Planung und Durchführung von Klima-, Energie- und Umweltschutzprojekten.

Um eine stärkere Vernetzung der „Energiekompetenzen“ und Ansprechpartner in den Schulen zu schaffen, wurde daher das Bildungsbündnis Klimaschutz-Schulen ins Leben gerufen. Die Fachstelle für Klimaschutz lädt hierzu jährlich die Klimaschutzbeauftragten der Schulen zu einem Informationsaustausch ein.

Dieser Informationsaustausch dient als Netzwerk zwischen den Schulen und der Fachstelle für Klimaschutz. Mittels dieser Plattform sollen Schulen Anregungen für Projekte erhalten und zum Nachahmen angeregt werden.