Sprach- und Kulturmittler

Werden Sie Sprach- und Kulturmittler

Sie wollen sich engagieren?

Sie haben selbst Migrationshintergrund und/oder möchten Neuzugewanderte ehrenamtlich zu Terminen begleiten

Sie sind einfühlsam und „kultursensibel“?

Sie kennen die Bedürfnisse von Neuzugewanderten und haben ein Gespür für sprachliche und kulturelle Besonderheiten (Geschlechterrollen, Regeln, Tabus, Scham usw.)

Sie sind kommunikativ und mehrsprachig?

Sie können auf Leute zugehen, haben gute Deutschkenntnisse und sprechen eine weitere Sprache

Diese Sprachen sind besonders gefragt:

Farsi, Dari Persisch, Paschtu Tigrinya Arabisch Türkisch

 

Was Sie erwartet

Sprach- und Kulturmittler

  • begleiten Neuzugewanderte zu Terminen
  • helfen Neuzugewanderten dabei, sich besser zurechtzufinden
  • übersetzen respektvoll, kultursensibel und neutral
  • schaffen Verständnis und Vertrauen

 

Einsatzbereiche

Sprach- und Kulturmittler können in unterschiedlichsten Bereichen zum Einsatz kommen:

  • Städtische Einrichtungen
  • Behörden und Ämter
  • Beratungsstellen
  • Schulen
  • Gesundheitswesen

 

Wir bieten

  • Qualifizierung: Sie erhalten eine kostenlose Schulung und regelmäßigen Austausch
  • Vernetzung: Sie arbeiten mit Fachpersonal aus unterschiedlichsten Bereichen zusammen und erweitern Ihr Netzwerk
  • Abschlusszertifizierung: Sie erhalten das Abschlusszertifikat „Sprach- und Kulturmittler“
  • Fahrtkostenerstattung für Einsätze als Sprach- und Kulturmittler

 

Qualifizierung

Die Qualifizierung gliedert sich in zwei Ausbildungsmodule an zwei Samstagen mit jeweils 6 Unterrichtseinheiten.

Themenschwerpunkte sind u.a.

  • Dolmetschen — Technik und Rollenverständnis
  • Schweigepflicht, Datenschutz
  • Anwendungsbereiche, Einsatzgebiete und Abläufe

Kontakt: Nicole Matthes Projektleitung Sprach- und Kulturmittler 08251 20420-19 nicole.matthes@lra-aic-fdb.de

 

 Den Flyer mit allen Informationen finden Sie hier.