Landratsamt
Aichach-Friedberg
Home » Hier leben » Gesundheitsregion plus » Gesundheitsförderung und Prävention

Gesundheitsförderung und Prävention

Die Gesundheitsförderung und Prävention beschäftigt sich mit dem Erhalt der eigenen Gesundheit. Hierbei soll das Entstehen chronisch nicht übertragbarer Erkrankungen verhindert bzw. deren Verlauf vermindert werden. Dies richtet sich an Personen in jedem Lebensalter und in jeder Lebenswelt. 

Arbeitsgruppen im Handlungsfeld Gesundheitsförderung und Prävention

Für die Bearbeitung des Handlungsfeldes bestehen folgende Arbeitsgruppen:

Auf dem Bild sieht man drei Kinder von hinten auf einer Wiese. Sie stehen nebeneinander und halten sich an den Händen.

AG Gesund aufwachsen

Die AG Gesund aufwachsen baut den Zugang und das Wissen von präventiven und gesundheitsförderlichen Angeboten im Bereich der psychischen Gesundheit für Kinder und Jugendliche, Eltern und beteiligte Akteuren in den Kommunen des Landkreises aus.

Projekttitel: Ich bleib gesund! Projekte für Kinder und Jugendlich, Eltern und Fachkräfte

An der AG Gesund aufwachsen beteiligen sich derzeit die AOK Bayern, die Barmer Krankenkasse, die Fachberatung der Kindertageseinrichtungen des Caritasverbandes für die Diözese Augsburg e.V., die Familienstützpunkte, der Kreisjugendring Aichach-Friedberg, das SG 23 Kreisjugendamt, das SG 24 Schwangerschaftsberatungsstelle und psychosozialer Dienst, das SG 25 Bildungsbüro, das SG 33 Gesundheitsamt, das Staatliche Schulamt und der Verein Kennen und Verstehen.

Die Leitung der AG obliegt Veronika Schmid (AOK Bayern).

AG Gesund älter werden

Die AG Gesund älter werden fördert und unterstützt den Aufbau von funktionsfähigen Netzwerken für ältere Menschen mit Unterstützungsbedarf in kleinflächigen Teilen des Landkreises. Hierzu zählen Bereiche wie:

  • Quartiersmanagement
  • Einkaufen/Erledigungen bzw. Begleitung/Fahrdienst
  • Betreuung zuhause: Gesellschaft und Unterhaltung im Alltag
  • Nachbarschaftshilfe (Kochen, Gartenarbeit)
Das Bild zeigt einen Ausschnitt von einem alten Baum. Der Stamm ist dick und zweigt sich kurz nach dem Boden in zwei dicke Äste. Ein Ast verläuft relativ nah, parallel zum Boden. Er würde auf den Boden fallen, wenn nicht eine Stütze ihn halten würde. Diese Stütze hat die Form einer Hand.

An der AG Gesund älter werden beteiligen sich derzeit die AOK Bayern, das SG 13 Senioren, Pflege, Menschen mit Behinderung, das SG 25 Ehrenamt, Bildung, Integration und der Wittelsbacher Land e.V..

Bildungsangebote in Ihrer Region

Kurse, Workshops, Veranstaltungen, Beratungsstellen – im Bildungsportal A³  finden Sie das gesamte Bildungsangebot der Region.

Unter der Rubrik Aktiv älter werden finden Sie alle Bildungs- und Beratungsangebote aus der Region, die sich speziell an Seniorinnen und Senioren wenden. Vor allem Vereine, Verbände, soziale Einrichtungen, Fachstellen der Seniorinnen- und Seniorenarbeit sowie Mehrgenerationenhäuser und Bürgertreffs bieten zahlreiche Veranstaltungen an, die sich speziell an ältere Menschen richten.

In der Rubrik Bildungsangebote für Schulen finden Sie alle Angebote, Projekte, Ideen und Kooperationen, die an Schulen oder Kindertageseinrichtungen in der Region erfolgreich umgesetzt werden und zur Öffnung in den Stadt- oder Gemeindeteil beitragen.

Projekte

Gesundheitsförderung im Studium. Interdisziplinär studieren, interprofessionell handeln

2023

Im Projekt „Gesundheitsförderung im Studium. Interdisziplinär studieren, interprofessionell handeln” dürfen auch 2023/2024 wieder Studierende Erfahrungen im Landkreis Aichach-Friedberg sammeln. Der Schwerpunkt liegt in diesem Semester auf einer Bestandserhebung zu Angeboten der psychischen Gesundheit für Kinder und Jugendliche im Landkreis.

Hintergrund

Vor dem Hintergrund „Man muss das Rad nicht immer neu erfinden“ möchte die AG Gesund aufwachsen zunächst den aktuellen Bestand im Landkreis Aichach-Friedberg erfassen. Die Analyse soll bei der Einschätzung unterstützen, ob und wo es im Landkreis noch Unterstützungsbedarf zum Ausbau von präventiven und gesundheitsfördernder Angebote gibt.

Methode

Für die Bestandsanalyse wurde ein Onlinefragebogen erstellt. Die Befragung wird gestaffelt durchgeführt. Sie hat im Dezember 2023 begonnen und endet voraussichtlich Ende März 2024. Zielgruppe sind Akteure im Landkreis, welche Angebote zur psychischen Gesundheit im präventiven und gesundheitsfördernden Bereich für Kinder, Jugendliche oder Eltern führen.

Ergebnisse

Das Projekt befindet sich derzeit in Bearbeitung, sodass noch keine Ergebnisse vorhanden sind.

Das Projektteam

Das Projekt wird von vier Studentinnen der Universität Augsburg begleitet.

Gesundheitsförderung im Studium. Interdisziplinär studieren, interprofessionell handeln

2022

Das Projekt „Gesundheitsförderung im Studium. Interdisziplinär studieren, interprofessionell handeln” der Universität Augsburg, das von der AOK Bayern finanziell gefördert wird, ermöglicht es Studierenden im Rahmen ihrer Ausbildung interprofessionelle Erfahrungen im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention zu sammeln, indem sie in kommunalen und universitären Projekten aktiv werden. In diesem Rahmen wurde im Wintersemester 2022/2023 in Kooperation mit der Gesundheitsregionplus Aichach-Friedberg eine Befragung der Beauftragten für Seniorinnen und Senioren zu den aktuellen Gegebenheiten ihrer Tätigkeit durchgeführt. 

Hintergrund

Mit Stand 2023 gibt es im Landkreis Aichach-Friedberg 23 kommunal beauftragte, ehrenamtliche Personen für die Seniorenarbeit. Der demographische Wandel zeigt eine zunehmende Relevanz für die Arbeit der Beauftragten. Um diese wichtige Aufgabe zu unterstützen, soll in einer Befragung der aktuelle Stand der Seniorenbeauftragten erfasst werden. Dies soll nähere Aufschlüsse darüber geben, welche Faktoren die Arbeit unterstützen oder behindern. Erste Verbesserungsmöglichkeiten sollen erfasst werden.

Methode

Zur Befragung der Beauftragten für Seniorinnen und Senioren wurde ein qualitativer Ansatz gewählt. Hierbei kamen die Methode „World Café“ und leitfadengeführte Interviews zum Einsatz. Die Auswertung erfolgte anhand einer qualitativen Inhaltsanalyse nach Kuckartz (2014). An der Befragung nahmen insgesamt 15 Beauftragte aus dem Landkreis Aichach-Friedberg teil. Die Datenerhebung und -auswertung erfolgte mit drei Studentinnen des Studiengangs Erziehungswissenschaft der Universität Augsburg.

Ergebnisse

Die Auswertung der Befragung zeigt, dass aufgrund der sehr heterogenen Situation in den Kommunen, die Beauftragten mit den unterschiedlichen Aspekten umgehen müssen. Die Arbeit als Beauftragte und Beauftragter umfasst ein breites Spektrum an Tätigkeiten, wobei unterschiedliche unterstützende Strukturen, Herausforderungen und Verbesserungsvorschläge identifiziert werden konnten. Hierbei stehen insbesondere die Themenbereiche Infrastruktur, Budget und Kommunikation im Fokus.

Das Projektteam

Projektgruppe v.l.: Christina Hüßner (Gesundheitsregionplus), Luisa Pachinger (Studentin), Theresa Hofmann (Studentin), Janine Bürger (Studentin), Ingrid Hafner-Eichner (Sachgebiet Senioren, Pflege, Menschen mit Behinderung)