Altbayern in Schwaben 2003

Inhaltsverzeichnis

Dr. Theo Körner
Zum Geleit 6
Helmut Rischert
Das Wappen des Landkreises Aichach-Friedberg 7
Josef Bestler
Altbayern in Schwaben - Schwaben in Altbayern 13
Helmut Rischert
Die drei Burgen von Todtenweis 41
Gudrun Schmid
Trinkgläser und Flaschen des Mittelalters und der frühen Neuzeit aus Aichach 55
Dr. Hubert Raab
Gott dem Allmächtigen vnd seiner Lieben Muetter Maria 61
Prof. Dr. Wilhelm Liebhart
Aus den Zeiten der Pest, der schwarze Tod in Sielenbach 75 (siehe Leseprobe)
Gabriele Raab
Maria Franziska Steinhart 91
Horst Lechner
Trachtenbilder aus dem Landkreis 99
Dr. Adelheid Riolini-Unger
Bemalte Bauernmöbel im nordwestlichen Oberbayern 106
Franz Häußler
Die Fotografen-Brüder Martin aus Aichach 117
Michael Schmidberger
Vom Böhmerwald ins Weilachtal 133
Michael Schmidberger
Der Hofberg-Freilichttheater-Verein Schiltberg wird 50 143
Peter Däubler
Das Wittelsbacher Land - Eine Idee wird zur Erfolgsgeschichte 155

 

Leseprobe

Als der schwarze Tod Sielenbach heimsuchte

Nachdem der 30jährige Krieg überstanden war, hielt das Schicksal nur drei Jahrzehnte später den nächsten schweren Schlag für die Menschen in unseren Breitengraden bereit.

Die Pest, die zuvor in Österreich und Ungarn wütete, bedrohte im Sommer 1679 auch Bayern.

(Auch das Verbot des Verkehrs und Handels mit diesen Ländern, vermochte die Seuche nicht einzudämmen.) Eine der ersten Siedlungen Oberbayerns, die von der Pest heimgesucht wurden, war der 400 Einwohner zählende Ort Sielenbach. Von den zuständigen Institutionen wurde alles Erdenkliche unternommen, um eine weitere Ausbreitung der Seuche zu verhindern. Die hygienischen Verhältnisse zur damaligen Zeit waren alles andere als wünschenswert und so galt es, Maßnahmen im sanitären und medizinischen, aber auch im humanitären und seelsorgerischer Bereich zu treffen.

Wie die Sielenbacher mit dieser katastrophalen Situation fertig wurden, bis die Epidemie nicht zuletzt durch die totale Isolierung seitens des Militärs, zu Beginn des Jahres 1680 zum Erlöschen kam, beschreibt der Artikel von Prof. Dr. Wilhelm Liebhart „Aus den Zeiten der Pest“.